Fotolia

Wie verhindert man Host-Isolation während Netzwerkwartung?

Während der Wartungsarbeiten an einem Netzwerk, kann es zu Host-Isolation bei einem Host in einem VMware High Availability Cluster kommen. Sie können den Umstand vermeiden.

Es kommt oft zu Schwierigkeiten mit Host-Isolation, während Wartungsarbeiten am Netzwerk durchgeführt werden. Sie können das Problem aber umgehen, indem Sie die Konfiguration im High Availabiltiy Cluster in VMware neu konfigurieren.

Die Hosts in Ihren Cluster mit aktiviertem High Availability benutzen ein sogenanntes Heartbeat-Netzwerk und finden damit heraus, welche Hosts verfügbar sind. Kann der Master Host nicht länger Heartbeats schicken und die Slaves bekommen keine Heartbeats oder keinen Master-Election Traffic, dann sehen sich die Hosts selbst als isoliert an.

Um Host-Isolation während Wartungsarbeiten am Netzwerk zu vermeiden, stellen Sie sicher, dass die Hosts temporär keinen Heartbeat-Prozess erwarten. Es gibt einen Schalter in den Einstellungen für den Cluster, mit dem sich das Monitoring der Hosts aktivieren und deaktivieren lässt. Deaktivieren Sie die Einstellung, während Wartungsarbeiten am Netzwerk durchgeführt werden.

Deaktivieren Sie Host Monitoring während der Wartungsarbeiten am Netzwerk.
Abbildung 1: Deaktivieren Sie Host Monitoring während der Wartungsarbeiten am Netzwerk.

Unerwünschte Host-Isolation tritt möglicherweise auch dann auf, wenn Ihr Host keinen Ping, also einen ICMP Request (Internet Control Message Protocol), an die Isolationsadresse schicken oder eine Antwort erhalten kann. Die Hosts benutzen die Standardadresse des Standard-Gateways für den VMkernel.

Antwortet der Router nicht auf ICMP Requests, dann stufen sich die Hosts selbst als isoliert ein, selbst wenn sie immer noch mit dem Netzwerk verbunden sind. In diesem Fall müssen Sie den VMware High Availability Cluster so konfigurieren, dass eine andere Adresse die Isolationsadresse ist.

Konfigurieren Sie den Cluster für die Benutzung einer anderen Adresse.
Abbildung 2: Konfigurieren Sie den Cluster für die Benutzung einer anderen Adresse.

Bei VMware sind eine Vielzahl an Parametern und mögliche Werten dokumentiert, die sich bei einem VMware High Availability Cluster einsetzen lassen.

Es gehört zu den Best Practices, nicht auf eine einzelne Isolationsadresse zu setzen. Konfigurieren Sie stattdessen bei jedem Netzwerk für das Management eine zusätzliche Adresse. Das minimiert die Chance, dass Ihr Host eine Host-Isolation meldet.

Stellen Sie am besten sicher, dass das Netzwerk für den Heartbeat redundant ist. Am einfachsten erreichen sie das, indem sie mindestens zwei Netzwerkkarten via Teaming für das VMkernel-Management verbinden.

Sie können auch einen weiteren VMkernel-Netzwerk-Port auf einem zweiten, virtuellen Switch erstellen. Durch die letzte Option wird die High-Availability-Funktion weitere Heartbeats an das Netzwerk schicken.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Diese Vorteile bietet Netzwerk-Virtualisierung mit VMware NSX

Netzwerk-Traffic in Vmware-Umgebungen überwachen

Gratis-eBook: Grundlagen der Netzwerk-Virtualisierung

Artikel wurde zuletzt im Juni 2018 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Netzwerkinfrastruktur

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close