Netzwerk-Management: Next-Generation Firewalls stehen im Mittelpunkt

Unserer Artikelserie gibt Netzwerk-Profis Informationen zu Netzwerk-Management-Lösungen und Next-Generation Firewalls (NGFWs). Eine Zusammenfassung.

Mit unserer Ratgeberserie zu Netzwerk-Management-Lösungen und Next-Generation Firewalls (NGFW) wollen wir Netzwerk-Profis bei Kaufentscheidungen helfen. Alles dreht sich dabei um Hardware, Software und Applikationen. 

Zu den anfänglichen Beiträgen der Serie gehörten Tipps zum Kauf von Netzwerk-Management-Applikationen und Next-Generation-Firewalls. In diesen Artikeln sind Experten darauf eingegangen, auf was Sie beim Kauf dieser entscheidenden Komponenten achten sollen. Weiterhin haben sie Ihnen Tipps gegeben, mit welchen Schritten IT-Profis die Netzwerk-Infrastruktur verstärken können.

Netzwerk-Management-Applikationen: Auf was Sie achten sollten

Im ersten Teil dieser Reihe hat Amy Larsen-DeCarlo auf die Wichtigkeit bei Netzwerk-Management-Applikationen hingewiesen, den Ansprüchen nach SDN (Software-defined Networking) und NFV (Network Functions Virtualization) gerecht zu werden. Weil sich die Netzwerk-Umgebungen schnell verändern, müssen Monitoring-Anwendungen den IT-Abteilungen einen gesamtheitlichen Überblick zur Verfügung stellen. 

Was passiert, wenn die Netzwerk-Management-Applikation sich als wenig leistungsfähig erweist? Ausfallzeiten können Hunderte oder Tausende Euro kosten. In diese Verluste ist noch kein verlorenes Vertrauen der Kunden eingerechnet.

Im zweiten Teil der Artikel-Reihe wurde darüber gesprochen, dass sich IT-Manager für einen Anbieter in Sachen Netzwerk-Management-Applikation entscheiden müssen. Es geht hier um den idealen Partner, der sich für das eigene Netzwerk-Infrastruktur am besten eignet. Einige Anbieter wie zum Beispiel IBM haben integrierte Management-Systeme im Portfolio. Andere wie SolarWinds sind IT-Management-Spezialisten. Riverbed hat sich wiederum auf virtualisierte Netzwerke spezialisiert. 

Laut DeCarlo müssen IT-Profis verstehen, was sie im Moment für das Netzwerk brauchen. Allerdings müssen sie auch in die Zukunft sehen und planen, welche Technologien man dann einsetzen will oder muss. In erster Linie ist es allerdings zwingend notwendig, dass man den kompletten Überblick und die Kontrolle behält.

Die richtige Next-Generation Firewall wählen

In diesem Themenblock konzentriert sich Security-Experte Dave Shackleford auf die Bewertung von Next-Generation Firewalls (NGFW). Er erklärte, welche Funktionen und unbedingt notwendigen Komponenten eine Next-Generation Firewall haben sollte. Weiterhin stellt er drei Produkte von Check Point, Fortinet und Palo Alto vor.

Zwei Funktionen, die eine NGFW laut Shackleford unbedingt haben muss, sind Anwendungserkennung und -kontrolle sowie Anwenderidentifizierung. Warum sind sie so wichtig? Shackleford sagt, dass die wichtigste Funktion einer NGFW der Schutz vor Cybereinbrechern ist. 

Deswegen muss die Firewall Anwendungs-Traffic dekodieren und analysieren können. Beispielsweise basierend auf Signaturen sucht sie nach bekannten Bedrohungen und Anomalien. Anwendererkennung ist aus ähnlichen Gründen wichtig. Bei einer NGFW der Enterprise-Klasse ist es notwendig, dass man Aktivitäten im Netzwerk in Beziehung zu einem individuellen Anwender stellen kann.

Laut Shackleford sind weitere sinnvolle Funktionen URL-Filtering, sowie SSL-Terminierung und -Inspektion. Unterm Strich schlussfolgert Shackleford, dass NGFWs täglich brauchbarer werden. Sie können herkömmliche Firewalls in jeder Umgebung ergänzen oder vollständig ersetzen.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im April 2015 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Firewalls

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close