Edelweiss - Fotolia

SD-LAN: Vorteile von softwaredefinierten LANs

Das Netzwerk-Management wird immer komplexer. SD-LANs versprechen Abhilfe und neben Kosteneinsparungen, mehr Zuverlässigkeit auch weitere Vorteile.

Dies ist der zweite Artikel einer dreiteiligen Reihe zu softwaredefinierten LANs (SD-LANs). Wir erläutern, warum Investitions- und Strategieentscheidungen immer häufiger zugunsten einer SD-LAN-Umgebung ausfallen werden.

Im ersten Beitrag haben wir uns grundsätzlich mit SD-LAN, SD-WAN und SDN beschäftigt. Einige der Vorteile von SD-LANs haben wir in diesem Artikel bereits angerissen. Folgend vertiefen wir diese Information im Schnellüberblick:

Weniger Komplexität: Überall auf der Welt suchen Netzwerk-Manager nach Möglichkeiten zur Minderung der Komplexität. Ein einfaches Design betrifft nicht mehr nur Produkte und Services für Endanwender, sondern muss auch das Backend und die gesamte Wertschöpfungskette des Netzwerks mit einbeziehen. Weil softwaredefinierte LANs bei Anwendungsautomatisierung, Richtliniendurchsetzung und der Vereinfachung operativer Prozesse punkten, bieten sie erhebliche Kosteneinsparungen, mehr Zuverlässigkeit und viele weitere Vorteile.

Geringere Kosten: Produktivitätssteigerung ist heute das ultimative Ziel vieler Manager. Um es zu erreichen, benötigen sie smartere Netzwerke mit intuitiven Management-Tools, wie beispielsweise ein SD-LAN. Durch einen Access Point (AP), der auch als Controller dient, kommt es ohne teure LAN-Controller aus und verringert damit die Kosten für die Hardwareanschaffung.

Bessere App-Sichbarkeit: Netzwerknutzung, Datenverkehr, Zeitgebundenheit und vieles mehr sind wichtige anwendungsspezifische Informationen, die bekannt sein müssen. SD-LANs können diese Informationen zusammen mit Richtlinien nutzen, um das Anwendungsverhalten automatisch festzulegen. Dies kann von der Verbesserung der Effizienz bis zur bedarfsgerechten Priorisierung bestimmter Anwendungen oder dem vollständigen Blockieren untersagter Anwendungen reichen.

„Weil SD-LANs bei Anwendungsautomatisierung, Richtliniendurchsetzung und der Vereinfachung operativer Prozesse punkten, bieten sie erhebliche Vorteile.“

Martin Scheller, Aerohive Networks

Mehr Zuverlässigkeit: Eine Chance zur Steigerung der Zuverlässigkeit sollte nicht ungenutzt bleiben. SD-LAN-Implementierungen sind in der Lage, Zuverlässigkeitsprobleme proaktiv zu beheben und auf sicherheitsrelevante Notfälle umgehend zu reagieren.

Einfache Skalierbarkeit: Das Management expandierender Netzwerke und die Anpassung an neue Anforderungen können extrem zeitaufwändig sein. SD-LAN-Technologien sorgen dafür, dass die resultierenden Kosten nicht aus dem Ruder laufen. In einem typischen Szenario meldet das Netzwerk dem Nutzer, dass ein zusätzlicher Access Point benötigt wird und dass dieser bereits bestellt wurde. Konfiguration, Management und Feinabstimmung des AP erfolgen automatisch mit minimalem Nutzer-Input.

Interessante Chancen für MSPs: Die hier genannten Vorteile gelten auch und gerade für Managed-Service-Anbieter (MSPs). Mit einem Geschäftsmodell, das zahlreiche Kunden und Netzwerke umfasst, profitieren sie besonders von softwaredefinierten LANs.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im April 2017 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Netzwerkinfrastruktur

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close