kentoh - stock.adobe.com

Digitale Transformation: Wide Area Ethernet als Motor

Wenn es darum geht, die digitale Transformation (DX) ihrer Netze umzusetzen, müssen Firmen ihre Netzwerkinfrastrukturen überdenken. Wide Area Ethernet kann sie dabei unterstützen.

Es ist viel die Rede von digitaler Transformation (Englisch: Digital Transformation, DX) und davon, was dieses Konzept wohl für Unternehmen bedeuten könnte. Aber ich glaube, dass die Quintessenz der digitalen Transformation der Netzwerke sich recht einfach zusammenfassen lässt.

Bei der digitalen Transformation dreht sich alles um Geschwindigkeit.

Aus wirtschaftlicher Perspektive betrachtet, heißt DX, dass man imstande ist, sich den Marktentwicklungen schneller als die Wettbewerber anzupassen. Unternehmen, die dazu in der Lage sind, bleiben Marktführer. Wer das nicht kann, wird zurückfallen, ums Überleben kämpfen und am Ende womöglich aufgeben müssen.

Aber wie werden Unternehmen schnell? Es gibt keinen Speed Button, den Unternehmensleiter drücken können, um in ihrer Organisation für mehr Geschwindigkeit zu sorgen. Die Antwort liegt in der Modernisierung der Infrastruktur. Eine Firma kann nicht einfach schneller sein, es sei denn, ihr technologischer Unterbau ermöglicht eine hohe Agilität und die Fähigkeit, sich Markttrends schneller als die Konkurrenz anzupassen. Die digitale Transformation ist Darwinismus in reinster Form. Nicht die Stärksten oder Klügsten überleben, sondern diejenigen, die sich am besten auf Änderungen einstellen. Um im Geschäftsleben die digitale Transformation der Netzwerke voranzubringen, ist eine agile IT erforderlich.

Schlechte Netzwerke führen zu schlechten Erfahrungen

Teile der IT haben sich bereits auf die neuen Verhältnisse eingestellt. Unternehmen führen Cloud Computing mit rasantem Tempo ein. DevOps hat es aus der experimentellen Phase in die Produktion geschafft. Die meisten Anwendungsentwickler denken und handeln nach dem Motto Die Cloud zuerst. ZK Research schätzt, dass Unternehmen 2017 zirka 12 Milliarden US-Dollar für Technologie ausgegeben haben, um die IT agiler zu gestalten.

Allerdings müssen die IT-Verantwortlichen und Unternehmensleiter verstehen, dass die digitale Transformation der Netzwerke Agilität auf allen IT-Gebieten erfordert. Denn ein Betrieb kann nur so agil sein wie die am wenigsten agile Komponente, und dieses schwächste Glied in der Kette ist heute das Netzwerk.

Die meisten Technologien, die DX ermöglichen, zum Beispiel Cloud Computing, Mobilität und das Internet of Things (IoT), sind ihrem Wesen nach netzwerkzentriert. Deshalb spielt das Netzwerk eine herausragende Rolle beim Erfolg oder Misserfolg von DX-Projekten. Ein Beispiel aus dem Verbraucherbereich, das jeder leicht verstehen kann, ist die Art und Weise, wie das Fernsehen sich verändert hat. Immer mehr Menschen wenden sich von teurem Kabel-TV ab und Anbietern wie Netflix zu. Doch was passiert mit diesen Diensten, wenn das Netzwerk selbst nicht ausgebaut wird? Es spielt keine Rolle, wie viel Geld der Kunde an Netflix zahlt: Ein schlechtes Netzwerk führt zu einer schlechten Erfahrung.

Keine digitale Transformation der Netze auf Legacy-Basis

Die harte Realität zeigt, dass die meisten Unternehmen aggressiv mit DX-Initiativen werben, aber nicht berücksichtigen, inwieweit sich das Netzwerk ändern muss, damit diese Initiativen erfolgreich sind. Es ist nicht sinnvoll, Anwendungs- und Computing-Plattformen der nächsten Generation auf Legacy-Netzwerken laufen zu lassen. Das wäre so, als würde man den Motor in einem Auto aufrüsten, aber die alten, abgefahrenen Reifen nicht wechseln.

Hier schlägt die Stunde von WAE-Services (Wide Area Ethernet). WAE ist eine Technologie, die bereits seit geraumer Zeit verfügbar ist, aber nie die gleiche Einführungsquote wie andere Netzwerkdienste, zum Beispiel MPLS oder Breitbanddienste für den Endkunden, erreicht hat. Auf gewisse Weise ist Ethernet immer eine Lösung gewesen, die auf ein Problem wartet, denn dessen Attribute waren nicht exakt auf die Herausforderungen ausgerichtet, mit denen sich die meisten Unternehmen konfrontiert sahen. Das Netzwerk wurde von vielen als Gebrauchsgegenstand angesehen – die zugrunde liegende Struktur sozusagen –, über den Informationen als Best-Effort-Leistung übertragen wurden. Aus diesem Grund begnügten sich Netzwerk-Manager und Einkäufer mit dem, was sie kannten, selbst wenn das häufig bedeutend teurer war.

DX ist das Problem, auf das Ethernet und WAE gewartet haben. WAE geht direkt die geschäftlichen Probleme an, denen sich digitale Organisationen gegenübersehen. Im Folgenden finden Sie einige der Top-Herausforderungen und wie Ethernet sie bewältigt:

Herausforderung: Wachsende Datenvolumen

Die Datenraten wachsen weiter exponentiell. 90 Prozent aller Daten, die heute existieren, sind laut ZK Research in den letzten zwei Jahren erstellt worden. IoT, Video, mobile Services und andere Daten werden diese Flut noch steigen lassen. Infolgedessen müssen Unternehmen über ein agiles Netzwerk verfügen, bei dem man die Bandbreite bei Bedarf erhöhen kann. Ethernet ist seit Jahren dazu in der Lage. Bandbreite lässt sich ebenso schnell wie kostengünstig hinzufügen.

Herausforderung: Sicherheit, gesetzliche Vorgaben und Compliance

Es gibt kein Thema, das unter IT-Verantwortlichen und Unternehmensleitern häufiger zur Sprache kommt als Cybersicherheit. Jedes Datenleck wird von den Medien wie unter einer Lupe vergrößert und kann den Ruf eines Unternehmens irreparabel schädigen. Aufgrund der zunehmenden Zahl von Endkundengeräten und Cloud-Services muss die Sicherheit im Netzwerk stattfinden. Ethernet besitzt klar definierte Standards mit einer Vielzahl von Sicherheitsoptionen. Darüber hinaus verfügt Ethernet über Optionen für private Netzwerke, die sicherstellen, dass Daten niemals das öffentliche Internet durchqueren. Dadurch können gesetzliche Vorgaben viel einfacher als mit anderen Netzwerkmedien erfüllt werden.

Herausforderung: Reduzierung der Komplexität

Dank Fortschritten bei der IT können Unternehmen deutlich mehr leisten als noch vor fünf Jahren. Doch kein Yin ohne Yang, und das Yang für erhöhte Agilität und Dynamik ist ein Anstieg der Komplexität. SDN, White Boxes und andere Fortschritte haben den Betrieb eines Netzwerks stark vereinfacht. Ethernet ist in Data Centern und Campus-Netzwerken weit verbreitet, weil es sich einfach installieren und verwalten lässt. WAE-Services wiederum dehnen diese Einfachheit über das WAN auf Niederlassungen aus.

DX steht mittlerweile bei Unternehmensleitern und IT-Verantwortlichen ganz oben auf der Prioritätenliste, aber der Erfolg bei der Umsetzung der digitalen Transformation der Netzwerke hängt von der IT-Modernisierung ab. Das erfordert einen neuen Typ von Netzwerk – einen Typ, der inhärent sicher, bei Bedarf skalierbar und einfach zu betreiben ist. Es ist an der Zeit, dass Unternehmen sich noch einmal mit WAE beschäftigen.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Neue Zugriffsmöglichkeiten machen das WAN besser

Ohne veränderte Infrastruktur keine digitale Transformation

Gratis-eBook: Vorbereitung auf die digitale Transformation

Artikel wurde zuletzt im Juni 2018 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Ethernet-Netzwerke

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close