Netzwerk-Technologie-Definitionen

  • C

    Cisco Certified Network Professional (CCNP)

    Cisco Certified Professional (CCNP) ist eine fortgeschrittene Zertifizierung, die sich speziell an Netzwerk- und System-Administratoren richtet.

  • Cisco Discovery Protocol

    In jedem Cisco-Gerät ist Cisco Discovery Protocol aktiv. Admins können damit Informationen über IP-Adressen, Betriebssystem und so weiter abfragen.

  • Citrix XenMobile

    Citrix XenMobile ist eine Enterprise Mobile Management-Software, die Funktionen für Mobile Device Management und Mobile Application Management bietet.

  • Classless Inter-Domain Routing (CIDR)

    Mit CIDR lassen sich die verfügbaren IPv4-Adressen deutlich flexibler vergeben und an Endpunkte verteilen. Damit ist es eine Übergangslösung zu IPv6.

  • Client/Server

    Das Client/Server-Modell kommt in fast jedem Computernetzwerk zum Einsatz und ermöglicht es, Dienste von entfernten Rechnern/Programmen zu empfangen.

  • Clos-Netzwerk

    Durch ein Clos-Netzwerk lässt sich die Anzahl der notwendigen Ports in einer verbundenen Netzwerkstruktur reduzieren.

  • Codec

    Der Begriff Codec wird unter anderem als Abkürzung für Compression/Decompression verwendet. Häufiges Einsatzgebiet ist die Datenkomprimierung.

  • Codierung und Decodierung

    Um Zeichenfolgen effizienter übertragen oder speichern zu können, werden sie codiert. Für das Lesen ist dann eine Decodierung erforderlich.

  • COFDM (Coded Orthogonal Frequency-Division Multiplexing)

    Weil sich mit COFDM Effekte bei der Mehrwegausbreitung (Multipath) so gut wie komplett verhindern lassen, hat Europa dieses Modulationsschema gewählt.

  • Common Internet File System (CIFS)

    Das Common Internet File System (CIFS) ist ein offenes Netzwerkprotokoll von Microsoft. Es arbeitet nach dem Client-Server-Modell und nutzt TCP/IP.

  • Control Plane (CP, Kontrollebene, Kontrollschicht)

    Ein grundlegender Teil eines Netzwerks ist die Control Plane (Kontrollschicht), die für das Leiten des Traffics zuständig ist.

  • COPE (Corporate-Owned, Personally-Enabled)

    Beim COPE-Modell gehören die mobilen Arbeitsgeräte dem Unternehmen, allerdings können Mitarbeiter sie auch privat nutzen.

  • Core Router

    Ein Core Router leitet im Gegensatz zu einem Edge Router Netzwerkpakete nur innerhalb eines Netzwerks weiter (Forwarding) und nicht netzwerkübergreifend.

  • CPE (Customer Premises Equipment)

    Mit CPE oder Customer Premises Equipment werden Geräte oder Ausrüstung bezeichnet, die sich am physischen Standort des Endkunden befindet.

  • CRC-4 (Cyclic Redundany Check 4)

    CRC-4 steht für Cyclic Redundancy Check 4. Damit werden Datenübertragungen in E1-Trunk-Leitungen auf Fehler überprüft.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close