Wireless-LAN-Setup-Definitionen

  • #

    802.11ac (Gigabit Wi-Fi)

    Der WLAN-Standard 802.11ac wird auch als Gigabit Wi-Fi bezeichnet. Er gehört zur IEEE-Standardfamilie 802.11 und kann HD-Video simultan streamen.

  • IEEE 802.11a

    Der WLAN-Standard 802.11a kann bis zu 54 Mbps übertragen. Die Technologie operiert in einer Funkfrequenz, bei der es weniger Interferenzen gibt.

  • IEEE 802.11g

    Im Gegensatz zum Vorgänger 802.11b kann der WLAN-Standard 802.11g nicht elf, sondern 54 Mbps übertragen. Beide operieren im selben Frequenzband.

  • IEEE 802.11n

    IEEE 802.11n erlaubt eine Datenübertragung im WLAN mit einer Geschwindigkeit von bis zu 600 Mbps. Außerdem ist eine größere Reichweite möglich.

  • IEEE 802.16

    Die drahtlosen Standards 802.16 kommen in MANs (Metropolitan Area Network) zum Einsatz. Die Reichweite beträgt bis zu 50 Kilometer bei bis zu 70 Mbps.

  • A

    Access Point (AP)

    Ein Access Point oder drahtloser Zugriffspunkt ermöglicht Anwendern per WLAN den Zugriff auf mit ihm verbundene Netzwerk-Ressourcen.

  • B

    Beamforming

    Beim Beamforming senden mehrere Antennen Funksignale aus, die so gesteuert werden, dass am Ort des Client-Geräts der beste Empfang möglich ist.

  • C

    Cisco Borderless Networks

    Cisco entwickelte Borderless Networks, um den steigenden Anforderungen an die Netzwerk-Performance durch neue Dienste und Geräte gerecht zu werden.

  • E

    EIGRP (Enhanced Interior Gateway Routing Protocol)

    Router verwenden das Protokoll EIGRP (Enhanced Interior Gateway Routing Protocol), um die beste oder günstigste Route in einem Netzwerk zu ermitteln.

  • EPC (Evolved Packet Core)

    Durch Evolved Packet Core (EPC) ist ein gemeinsames Paketnetzwerk für Sprache und Datenübertragung in einem LTE-Netzwerk (4G Long-Term Evolution) möglich.

  • H

    Hotspot

    Wenn Sie unterwegs sind und Zugriff auf das Internet benötigen, dann können Sie mit Notebooks, Smartphones und Tablets sogenannte Hotspots verwenden.

  • M

    Mikrowelle

    Mikrowellen sind im Frequenzband von über einer Milliarde Hertz (Gigahertz) angesiedelt. Sie sind für drahtlose Datenübertragung gut geeignet.

  • MIMO (Multiple Input, Multiple Output)

    MIMO ist eine Funktechnologie, bei der sowohl auf Sender- als auch auf der Empfängerseite mehrere Antennen eingesetzt werden.

  • MISO (Multiple Input, Single Output)

    MISO (Multiple Input, Single Output) versucht mit mehreren Senderantennen die Übertragungsgeschwindigkeit in drahtlosen Netzwerken zu erhöhen.

  • N

    NETCONF

    Mit Netzwerk-Management-Protokoll NETCONF können Administratoren unterschiedlichste Netzwerkgeräte einfach und sicher konfigurieren.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close