Unified Communications-Definitionen

  • #

    Overlay-Netzwerk

    Ein Overlay-Netz ist ein logisches Netzwerk, das auf einer anderen Netzwerk-Infrastruktur aufsetzt. P2P, VPN, CDN und VoIP sind prominente Beispiele.

  • Quality of Service (QoS)

    QoS will Übertragungsraten sowie Fehlerraten berechnen, verbessern und garantieren. Mittels Traffic-Shaping-Techniken lässt sich QoS verbessern.

  • Session Border Controller (SBC)

    In einer VoIP-Umgebung (Voice over IP) ist ein SBC (Session Border Controller) als Hardware oder Software-Applikation für die Telefonanrufe zuständig.

  • Unified Communications (UC)

    Unified Communications (UC) beschreibt Lösungen und Produkte, die Kommunikation vereinfachen und über verschiedene Apps und Endgeräte ermöglichen.

  • A

    AXT - Alien Crosstalk

    Alien Crosstalk ist elektromagnetisches Rauschen, das zwischen signalführenden Kabeln auftritt. AXT führt meist zur Verschlechterung der Performance.

  • C

    CAS (Channel-associated Signaling)

    Channel-associated Signaling (CAS) wird auch als kanalgebundene Zeichengabe bezeichnet und kommt ohne separaten Kanal für Kontrollsignale aus.

  • CCS (Common Channel Signaling)

    Bei CCS oder Signalisierung über zentralen Zeichengabekanal teilen sich Sprach- und Datenkanäle einen separaten Kanal für die Kontrollsignale.

  • COFDM (Coded Orthogonal Frequency-Division Multiplexing)

    Weil sich mit COFDM Effekte bei der Mehrwegausbreitung (Multipath) so gut wie komplett verhindern lassen, hat Europa dieses Modulationsschema gewählt.

  • D

    Duplex

    In der Telekommunikation bedeutet Duplex- oder Vollduplex-Kommunikation, dass beide Parteien gleichzeitig Signale senden und empfangen können.

  • F

    FDM (Frequency-Division Multiplexing)

    FDM wird verwendet, um mehrere Signale mit maximaler Geschwindigkeit gleichzeitig über eine einzige Verbindung übertragen zu können.

  • Frame

    Je nach Technologie hat der Begriff Frame unterschiedliche Bedeutungen. Es kann ein Satz an Daten sein, aber auch eine Webtechnologie beschreiben.

  • G

    Gatekeeper

    Der optionale Gatekeeper übernimmt das Management von H.323-Multimedianetzwerken. Ist der Gatekeeper vorhanden, dann ist er die zentrale Anlaufstelle.

  • H

    Hairpinning - NAT Loopback

    Hairpinning oder NAT Loopback beherrschen sowohl analoge als auch digitale Telefone. Bei VoIP wird in der Regel auf Shuffling gesetzt.

  • I

    IP PBX (IP Private Branch Exchange)

    Für das Vermitteln von Anrufen zwischen VoIP-Anwendern (Voice over IP) auf lokale Leitungen verwenden Firmen eine IP-Telefonanlage, ein IP PBX.

  • ISDN (Integrated Services Digital Network)

    ISDN steht für Integrated Services Digital Network ist ein internationaler Standard für digitale Kommunikation. IP-basierte Anschlüsse ersetzen ISDN.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close