Netzwerk-Design-Definitionen

  • #

    10BASE-T

    10BASE-T ist eine Ethernet-Spezifikation der IEEE. Die 10 steht für 10 Mbps, das BASE für Basis-Signal und das T für Twisted Pair.

  • 802.11ac (Gigabit Wi-Fi)

    Der WLAN-Standard 802.11ac wird auch als Gigabit Wi-Fi bezeichnet. Er gehört zur IEEE-Standardfamilie 802.11 und kann HD-Video simultan streamen.

  • A

    Access Layer

    Der Access Layer (zu Deutsch: Zugriffsschicht) ist die Ebene, auf der Host-Computer und Endbenutzer die Verbindung mit dem Netzwerk herstellen.

  • Anwendungsschicht (Application Layer)

    Im OSI Kommunikationsmodell stellt die Anwendungsschicht sicher, dass die Kommunikation mit anderen Programmen möglich ist.

  • ARCNET

    ARCNET verwendet ein Token-Bus-Schema, um in einem LAN (Local Area Network) die von Geräten gemeinsam genutzte Leitung zu verwalten.

  • Asynchronous Transfer Mode (ATM)

    Asynchronous Transfer Mode (ATM) ist eine Schaltungstechnik für dedizierte Verbindungen, die digitale Daten in 53-Byte Zelleneinheiten überträgt.

  • AXT - Alien Crosstalk

    Alien Crosstalk ist elektromagnetisches Rauschen, das zwischen signalführenden Kabeln auftritt. AXT führt meist zur Verschlechterung der Performance.

  • B

    Backbone

    Im Netz eines Telekommunikationsanbieters oder in einem lokalen Netzwerk ist der Backbone eine Hauptleitung mit hoher Übertragungskapazität.

  • Bit Stuffing (Bitstopfen)

    Bitstopfen oder Englisch Bit Stuffing wird das Einfügen mehrere Füllbits genannt. Die Technologie wird bei der Datenübertragung angewendet.

  • C

    Cisco Borderless Networks

    Cisco entwickelte Borderless Networks, um den steigenden Anforderungen an die Netzwerk-Performance durch neue Dienste und Geräte gerecht zu werden.

  • Cisco Certified Network Professional (CCNP)

    Cisco Certified Professional (CCNP) ist eine fortgeschrittene Zertifizierung, die sich speziell an Netzwerk- und System-Administratoren richtet.

  • Classless Inter-Domain Routing (CIDR)

    Mit CIDR lassen sich die verfügbaren IPv4-Adressen deutlich flexibler vergeben und an Endpunkte verteilen. Damit ist es eine Übergangslösung zu IPv6.

  • Clos-Netzwerk

    Durch ein Clos-Netzwerk lässt sich die Anzahl der notwendigen Ports in einer verbundenen Netzwerkstruktur reduzieren.

  • Core Router

    Ein Core Router leitet im Gegensatz zu einem Edge Router Netzwerkpakete nur innerhalb eines Netzwerks weiter (Forwarding) und nicht netzwerkübergreifend.

  • Crossover-Kabel

    Crossover-Kabel werden benutzt, um zwei Computer miteinander zu verbinden. Moderne Netzwerkkarten können die Verbindungen aber selbst kreuzen.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close