Definition

Dämpfung

Dämpfung (Englisch: attenuation) ist ein allgemeiner Begriff für die Verringerung der Stärke eines Signals. Dämpfung tritt bei jeder Art von Signal auf, ob digital oder analog. Manchmal auch Verlust (engl.: loss) genannt, ist Dämpfung eine natürliche Folge der Signalübertragung über große Entfernungen. Das Ausmaß der Dämpfung wird normalerweise in der Einheit Dezibel (dB) ausgedrückt.

Wenn Ps die Signal-Leistung auf der Senderseite (Quelle) einer Kommunikations-Schaltung ist und Pd die auf der Empfängerseite (Ziel), dann gilt Ps > Pd. Die Dämpfung Ap in Dezibel ergibt sich aus folgender Formel:

Ap = 10 log10(Ps/Pd)

Dämpfung kann auch als Spannung ausgedrückt werden. Wenn Av die Spannungs-Dämpfung in Dezibel ist, Vs die Quellen-Signalspannung und Vd die Ziel-Signalspannung, dann gilt:

Av = 20 log10(Vs/Vd)

Bei konventionellen und Glasfaserkabeln wird die Dämpfung in Dezibel pro Fuß, 1000 Fuß, Kilometer oder pro Meile angegeben. Je geringer die Dämpfung pro Distanz-Einheit, desto effizienter das Kabel. Sind Signale per Kabel über große Entfernungen zu übertragen, können ein oder mehrere Repeater entlang des Wegs eingesetzt werden. Die Repeater erhöhen die Signalstärke, um die Dämpfung zu überwinden. Dies erhöht die maximale Reichweite erheblich.

Diese Definition wurde zuletzt im November 2006 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über LAN

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close