F

Worin liegt der Unterschied zwischen dem OSI-Modell und TCP/IP?

Das TCP/IP-Protokoll garantiert wegen UDP nicht zwingend eine Auslieferung der Pakete auf der Transport Layer. Das OSI-Modell hingegen schon.

Lässt man die Anzahl der Layer außen vor, was ist dann der Unterschied zwischen dem OSI-Modell und TCP/IP?

Open Systems Interconnection (OSI) ist ein Referenz-Modell für Standards das beschreibt, wie Protokolle miteinander kommunizieren sollen. Das vom US-amerikanischen Departement of Defence erfundene TCP/IP ist ein solcher Standard, der das Internet zu dem gemacht hat, was es heute ist. TCP/IP bildet sich zwar nicht sauber auf das OSI-Modell ab, aber wenn man TCP/IP beschreiben möchte ist trotzdem nützlich, auf das OSI-Modell zu referenzieren.

Die hauptsächlichen Unterschiede zwischen OSI und TCP/IP sind:

  • Die Application Layer in TCP/IP entspricht den Schichten 5, 6 und 7 des OSI-Modells.
  • Die Transport Layer in TCP/IP garantiert nicht immer die zuverlässige Auslieferung von Paketen, das OSI-Modell hingegen schon. TCP/IP enthält UDP, womit die Auslieferung von Datenpaketen nicht zwangsläufig garantiert ist.

Eine ausführlichere Beschreibung liefern die Definitionen zu TCP/IP sowie zum OSI-Modell.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Artikel wurde zuletzt im Juni 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über IP-Netzwerke

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close