Foto-Ruhrgebiet - stock.adobe.co

F

Wie plane ich eine Netzwerkinfrastruktur für SD-WAN?

Bereiten sich Unternehmen auf SD-WAN-Upgrades vor, sollten Sie sich mit der Planung der Netzwerkinfrastruktur Zeit lassen. Die drei Schritte in diesem Beitrag sind ein guter Start.

Wenn Sie Ihr herkömmliches WAN durch Software-defined WAN (SD-WAN) ersetzen möchten, dann sollten Sie mehrere Fakten während der Planung der Netzwerkinfrastruktur beachten. Dann wird der Migrationsprozess einfacher.

Der erste Schritt bei der Planung der Netzwerkinfrastruktur für SD-WAN ist, dass Sie die verfügbaren Optionen für die WAN-Verbindungen evaluieren. Das gilt sowohl lokal als auch am entfernten Standort. Unabhängig davon, ob es sich bei der Verbindung nun Dark Fiber, MPLS, Metro Ethernet, Breitband, drahtlos oder Satellit handelt, müssen Sie Kosten beachten, sowie den Durchsatz und die Anforderungen an die Latenz, die jede Außenstelle hat.

Ihr Ziel muss es sein, die minimalen Anforderungen an die Daten des jeweiligen Standorts zu erfüllen, indem Sie zwei oder mehr intelligent gemanagte WAN-Verbindungen benutzen. Damit halten sie die Kosten niedrig und deswegen rentiert sich die Investition schneller. Bei der Planung der Netzwerkinfrastruktur sollten Sie aber auch einen Blick auf die Skalierbarkeit werfen. Damit ist zum Beispiel die Erhöhung des Durchsatzes von bestehenden Verbindungen gemeint. Vielleicht wollen Sie dem SD-WAN-Mix auch weitere WAN-Verbindungen spendieren.

Fällen Sie eine Entscheidung, wie Sie die SD-WAN-Technologie implementieren wollen

Im Anschluss müssen Sie sich entscheiden, wie Sie die SD-WAN-Intelligenz am besten auf beiden Seiten, Hauptsitz und Außenstelle, implementieren. Die günstigste Variante ist, existierende WAN-Hardware zu benutzen, die sich mit Software-defined-Funktionen aufrüsten lässt. Ist das nicht möglich, müssen Sie festlegen, welche hardwarebasierten Appliances oder virtuelle Serversoftware sich für den jeweiligen Standort am besten eignen.

Bei kleineren Zweigstellen, in denen es keine virtualisierten Server gibt, sind hardwarebasierende Appliances am besten. Sind an Ihrem Firmensitz oder in der Außenstelle bereits virtuelle Maschinen im LAN gehostet, dann würde der Einsatz einer virtuellen SD-WAN Appliance die Kosten senken. Außerdem wäre es ein Hardwaregerät weniger, das die IT-Abteilung unterstützen muss.

Mit diesen drei Schritten fangen Sie am besten an, um Ihr SD-WAN zu planen.
Abbildung 1: Mit diesen drei Schritten fangen Sie am besten an, um Ihr SD-WAN zu planen.

Überprüfen Sie das beste Routing-Protokoll

Während der Planung der Netzwerkinfrastruktur für ein SD-WAN-Upgrade müssen Sie sich außerdem entscheiden, welches das beste Routing-Protokoll für Ihr Unternehmen ist. Am Firmensitz und möglicherweise im WAN ist das ein dynamisches Routing-Protokoll. Aus Gründen der Konsistenz ist es normalerweise am besten, das gleiche Routing-Protokoll für SD-WAN zu nehmen, das Sie auch im Firmen-LAN nutzen.

Weil einige dynamische Routing-Protokolle proprietär sind, stellen Sie bitte sicher, dass die von ihnen ausgesuchte SD-WAN-Option auch kompatibel ist. Ansonsten müssen Sie ein Routing-Protokoll in ein anderes übersetzen. Dann kann die Sache unnötig komplex werden.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Softwarebasiertes Routing verdrängt Zweigstellen-Router

Die größten Schwierigkeiten beim SD-WAN-Management

Gratis-eBook: Managed-SD-WAN stressfrei einsetzen

Artikel wurde zuletzt im November 2018 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Software Defined Networking (SDN)

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close