Zabbix: SNMP-Monitoring als Ergänzung zu Netzwerk-Monitoring

Nicht alle Endgeräte im Netzwerk können über Zabbix überwacht werden, diese Anleitung zeigt SNMP-Monitoring als Ergänzung für Embedded Devices auf.

Die Software Zabbix lässt sich dafür nutzen, Netzwerk-Geräte zu überwachen. Allerdings ist es nicht auf allen Geräten...

möglich, den Zabbix-Agenten zu installieren – etwa auf solchen mit Embedded Software oder auf Appliances. In solchen Fällen kommt ein SNMP-Monitoring in Frage.

Unterstützung für SNMP bieten viele Geräte, und meistens ist dafür nur eine einfache Konfiguration erforderlich: Sie müssen den SNMP-Dienst aktivieren, ihn über das Netzwerk zugänglich machen und minimale Sicherheitseinstellungen dafür vorsehen. Standardmäßig wird Sicherheit bei SNMP über die Definition von Communities gehandhabt. Mit dem Befehl „get community“ lässt sich diese Information von den Geräten abrufen, mit „set community“ werden Parameter auf ihnen verändert, und mit „traps“ lassen sich Warnmeldungen an Netzwerk-Überwacher wie Zabbix verschicken.

Nach der Aktivierung von SNMP müssen Sie dazu das Gerät als Host zu Zabbix hinzufügen:

  1. Loggen Sie sich in das Web-Interface von Zabbix ein (http://ihrhost/zabbix) und wählen Sie Configuration->Hosts. Klicken Sie dann auf Create Hosts, um die zu überwachenden Geräte hinzuzufügen.
  1. Geben Sie die Eigenschaften des Geräts ein:
  • Name: Geben Sie den Namen ein, den sie in Zabbix angezeigt sehen wollen
  • New Host Group: Es kann sinnvoll sein, eine eigene Host-Gruppe für alle SNMP-Geräte anzulegen
  • DNS Name/IP Adress: Geben Sie den DNS-Namen oder die IP-Adresse des Geräts ein
  • Connect to: Geben Sie hier ein, ob für Zugriffe die IP-Adresse oder der DNS-Name verwendet werden sollen.
  1. Klicken Sie auf Save, um das Hinzufügen abzuschließen. Das Gerät gehört jetzt zur Liste der von Zabbix überwachten Hosts.

Ein Host, für den keine Objekte konfiguriert wurden, kann von Zabbix nicht überwacht werden. Um eines oder mehrere zu erstellen, wählen Sie den Host aus und klicken sie auf den Link Item, dann auf Create Item. Es erscheint ein Formular, in dem Sie das Objekt und seine Monitoring-Eigenschaften angeben können. Die wichtigste Information ist hier der SNMP Object Identifier (OID) Eingegeben wird er im Format MIB-NAME::ItemName. Wenn Sie nicht wissen, was Sie hier schreiben sollen, können Sie mit snmpwalk -v 2c -c public <ip-address> eine Liste aller verfügbaren Objekte aufrufen. In diesem Beispiel konfigurieren wir ein Objekt, das die Zahl der auf dem Host laufenden Prozesse abruft. Es kommt von HOST-RESOURCES-MIB und hat die folgende Form:

HOST-RESOURCES-MIB::hrSystemProcesses.0

Auf dieser Grundlage können Sie bei der Spezifizierung des Objekts die folgenden Informationen eingeben:

  • Description: Wir wollen die Zahl der aktuell laufenden Prozesse anzeigen, also nennen wir das Objekt „Zahl der Prozesse“
  • Type: SNMPv2-Agent – wenn dies nicht funktioniert, versuchen Sie es mit SNMPv1-Agent. Alle mit SNMP steuerbaren Geräte sind kompatibel mit SNMP Version 1.
  • SNMP OID: HOST-RESOURCES-MIB::hrSystemProcesses.0
  • SNMP community: Dies ist das Passwort für die Monitoring-Community. Es wird auf dem SNMP-Agenten eingestellt, und der Wert steht normalerweise auf public
  • SNMP port: Verwenden Sie hier 161, den Standard-Port für SNMP
  • Key: Dies ist der Wert, den Sie überwachen wollen wie in der Management Information Base (MIB) beschrieben. Verwenden Sie in diesem Fall hrSystemProcesses.0
  • Type of Information: Dies entspricht dem erwarteten Output-Typ, der in diesem Fall numerisch ist.

Erstellen eines neuen Objekts

Lassen Sie einstweilen alle anderen Parameter unverändert und klicken Sie auf Save, um das neue Objekt in Zabbix zu speichern.

Überwachen der SNMP-Objekte von Zabbix

Im Zabbix-Interface können Sie dann Monitoring->Latest Data wählen. Um den Test-Host mit einem konfigurierten Objekts zu sehen, wählen Sie die Gruppe SNMP-Devices aus. Wenn Sie das Objekt öffnen, sehen Sie die aktuelle Anzahl an Prozessen und den Zeitpunkt der letzten Überprüfung durch Zabbix. In diesem Fall wird der Wert des Objekts alle 30 Sekunden aktualisiert.  Damit haben Sie das erste Objekt für Ihren SNMP-Host konfiguriert und können weitere Objekte hinzufügen.

Die erste Einrichtung kann etwas Zeit kosten. Um zu sehen, welche Objekte verfügbar sind, und zu entscheiden, welche davon zu überwachen sind, müssen Sie die MIBs analysieren. Ein großer Vorteil dieses Vorgehens besteht aber darin, dass Zabbix anschließend genau das überwachen wird, was Sie brauchen, um den Puls der von SNMP verwalteten Geräte in Ihrem Netzwerk zu nehmen.

ÜBER DEN AUTOR: Sander van Vugt ist unabhängiger Ausbilder und Berater mit Sitz in den Niederlanden. Als Experte für Hochverfügbarkeit, Virtualisierung und Performance unter Linux hat er mehrere Projekte betreut, bei denen es auf alle drei dieser Punkte ankam. Van Vugt hat außerdem mehrere Bücher zu Linux-Themen geschrieben, darunter Beginning the Linux Command Line, Beginning Ubuntu LTS Server Administration und Pro Ubuntu Server Administration.

Artikel wurde zuletzt im Februar 2013 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Software, Tools und Utilities für das Netzwerk-Management

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close