buchachon - Fotolia

Fünf Tipps für ein effizienteres Management von Data-Center-Netzwerken

Zum effektiven Management eines Data-Center-Netzwerks gehören eine intelligente Topologie, neueste Netzwerkstandards und die Berücksichtigung von SDN.

Das Management eines Data-Center-Netzwerks ist ein mehrstufiger Prozess und beginnt mit einer Topologie, die Raum für Wachstum lässt.

Von dieser Basis aus können Administratoren den Sprung zu komplexeren Netzwerkfunktionen wagen, unter anderem Software-defined Networking (SDN), müssen aber ebenfalls die verwendeten Kabeltypen, neu entstehende Netzwerkstandards und vieles mehr sorgfältig abwägen.

Damit Sie sich mit den aktuellsten Trends und Best Practices für das Management von Data-Center-Netzwerken vertraut machen können, finden Sie nachfolgend die fünf wichtigsten Networking-Tipps.

Entwickeln Sie ein praxistaugliches Netzwerkdiagramm

Ein solches Diagramm zu erstellen und zu pflegen ist keine neue Methodik, um das Management von Data-Center-Netzwerken zu optimieren, aber ein Vorgehen, das die IT häufig wenig schätzt. Das Erstellen von physischen wie logischen Netzwerkdiagrammen ist oft eine mühselige Kleinarbeit, noch anstrengender ist es, die Diagramme aktuell zu halten. Ein physisches Diagramm sollte die Hardwarekonnektivität veranschaulichen, darunter den Standort von Verteilungs-Switches (Distribution Switches) und die Verkabelung der Komponenten. Ein logisches Diagramm gibt einen Überblick über den Datenfluss im Netzwerk. Das liefert mehr Detailinformationen als ein physisches Diagramm. Entscheiden Sie, welches dieser Diagramme Ihre Anforderungen am besten abdeckt. Es kann auch eine Kombination aus beiden Typen sein.

Ermitteln Sie nach dem Erstellen der Diagramme den optimalen Weg, um sie regelmäßig zu aktualisieren, sobald es zu Änderungen kommt. Es gibt Tools, die Netzwerkdiagramme anlegen und aktuell halten können, doch sie nutzen häufig Geräteerkennung, um die Netzwerkübersichtskarte (Network Map) zu erstellen und den Traffic-Fluss zu ermitteln, was nicht immer einwandfrei funktioniert.

Begrenzen Sie den Umfang Ihres Diagramms. Auf diese Weise minimieren Sie die Zeit, die Sie für das Erstellen und die Pflege der Diagramme benötigen. Dadurch verhindern Sie, dass Sie aufgrund einer einzigen Änderung im Netzwerk die Diagramme aktualisieren müssen.

Berücksichtigen Sie Leaf-Spine-Architekturen für neue Datenflüsse

Neue Technologien, zum Beispiel eine hyperkonvergierte Infrastruktur, bewirken einen Datenfluss in Ost-West-Richtung, anstatt wie sonst üblich von Nord nach Süd. Das kann zu Engpässen führen, wenn Daten im Netzwerk übertragen werden.

Bei der Leaf-Spine-Architektur handelt es sich um eine Netzwerktopologie, die mit dem erhöhten multidirektionalen Datenfluss zurechtkommt und die IT beim Umgang mit diesen Engpässen unterstützt. Leaf Switches konsolidieren den Nutzer-Traffic vor der Weiterleitung an das sogenannte Spine, also Core-Storage-Systeme und -Server.

Leaf-Spine-Architekturen reduzieren zudem die Schichten im Netzwerk von drei auf zwei, so dass eine geringere Anzahl von Switches und Kabelwegen erforderlich sind. Leaf-Spine Switches verfügen allerdings im Gegensatz zu einem einzelnen Anschluss über mehrere Verbindungen zum Core.

Außerdem unterstützt Leaf-Spine den logischen Netzwerkbetrieb in einem Data Center, da Informationen direkter und effizienter zwischen den Geräten geteilt werden. Aktualisieren Sie Ihre Netzwerktopologie, um sie für die Leaf-Spine-Architektur fit zu machen, damit der Einführung von Software-defined Networking nichts mehr im Wege steht.

Prüfen Sie, ob Glasfaserkabel eine Option sind

Konsolidierung und andere IT-Trends bringen die Kabelkapazitäten im Netzwerk oft an ihre Grenzen. Dank Glasfaserkabeln kann die IT, anders als mit Kupferkabeln, die notwendigen Hochgeschwindigkeitsverbindungen erreichen.

Data-Center-Teams sind höchstwahrscheinlich mit Glasfaserkabeln vertraut, wenn sie eine Kabelverbindung über mehr als zirka 100 Meter realisieren mussten – das ist die maximale Länge für Kupferkabel. Glasfaserkabel mit einer SX-basierten Optik, die bei SFP-Formaten (Small Form-factor Pluggable) gängig sind, erlauben Reichweiten von bis zu ungefähr 215 Metern. Das SFP-Modell ist ein Standard für 1 GbE, aber SFP+-Module ermöglichen 10 GbE mit dem gleichen Formfaktor.

Solange ein Switch SFP+-Formate unterstützt, wird er mit ziemlicher Sicherheit ebenfalls SFP-Module unterstützen.

Glasfaserkabel verbreiten sich zunehmend mit der Nutzung von Digital Diagnostic Monitoring (DDM). Mit DDM können IT-Teams Verbindungs- und Switch-Probleme finden und beheben, wenn Informationen durch die Kabel übertragen werden. Da Organisationen jedoch mehr Bandbreite benötigen, werden künftige Anpassungen für Glasfaserkabel unumgänglich sein.

Beachten Sie die aktuellen IEEE-Netzwerkstandards

Das IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers) hat 2016 vier neue Netzwerkstandards für 802.3 Ethernet verabschiedet. Die wichtigsten sind 802.3bq und 802.3by. Diese zwei Standards konzentrieren sich auf die Einführung von 25 GbE im Data Center.

Leaf-Spine unterstützt den logischen Netzwerkbetrieb in einem Data Center, da Informationen direkter und effizienter zwischen den Geräten geteilt werden.

Der 802.3bq-Standard behandelt das Management von Data-Center-Netzwerken und die für 25 GBit/s und 40 GBit/s erforderlichen physischen Schichten, während 802.3by die MAC-Parameter (Media Access Control) für 25 GBit/s erläutert. Zusammen helfen diese Standards dabei, Protokolle für die Entwicklung von interoperablen 25-GbE-Geräten festzulegen.

Für Data-Center-Admins bedeutet der Umstieg auf 25 GbE geringere Kosten, wird aber auch neue Netzwerkhardware nach sich ziehen, die in der Lage ist, mit diesen Geschwindigkeiten zurechtzukommen. Vergewissern Sie sich, dass Data Center Switches, Netzwerkadapter, Kabel und andere Komponenten 25 GbE bewältigen können.

Nachdem die Anforderungen für Hardware, Software und Kabel erfüllt sind, stellen Sie fest, wie Workloads im 25-GbE-Netzwerk gemanagt werden sollen. Administratoren werden neu darüber nachdenken müssen, wie sie die Ressourcen aufteilen, um von der höheren Bandbreite zu profitieren.

Steigern Sie die Effizienz durch Software-defined-Technologien

Flexibilität, Effizienz und Resilienz (Robustheit) ist das, was für Administratoren am Ende zählt. Dadurch werden Software-defined-Anwendungen und SDN besonders attraktiv für das Management von Data-Center-Netzwerken.

Software-defined-Anwendungen nutzen Software für das Infrastruktur-Management und die Automatisierung, um mehrere Bereiche des Netzwerks zu verwalten und zu definieren. Entsprechend dem Bedarf können die Anwendungen im Laufe der Zeit wachsen und schrumpfen sowie horizontal anstatt vertikal skalieren, um Aufgaben basierend auf Ressourcen und Bedarf zu delegieren.

Software-defined-Architekturen verwenden typischerweise zwei Gruppen von APIs – innere, die interne Systeme steuern und organisieren, sowie äußere, die auf den langfristigen Betrieb des Netzwerks ausgerichtet sind. Die zwei API-Gruppen verhindern, dass Änderungen auf Endbenutzerebene Auswirkungen auf das Data Center haben und umgekehrt.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Wichtige Tipps für die Netzwerkverkabelung Ihrer IT-Infrastruktur

Essential Guide: Einführung in Software-defined Networking (SDN)

Kostenloses E-Handbook: Kaufberatung Data Center Switches

Kostenloses E-Handbook: Ratgeber Netzwerk-Management

Artikel wurde zuletzt im Mai 2017 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Netzwerkinfrastruktur

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close