geometrix - Fotolia

Netzwerkverfügbarkeit: Drei Monitoring-Tools für KMUs und größere Netzwerke

Erfahren Sie, welche Funktionen, Support- und Lizenzoptionen der führenden Netzwerk-Monitoring-Tools sich insbesondere für KMUs am meisten rentieren.

Kein Unternehmen kann effizient funktionieren, ohne Tools für die Überwachung der Netzwerkverfügbarkeit einzusetzen. In den heutigen Data Centern kommt es wesentlich darauf an, den Status von Netzwerkgeräten zu beurteilen und Troubleshooting zu betreiben, um die Geräteverfügbarkeit zu gewährleisten – insbesondere da der Bedarf nach Anwendungen und Services, die ständig verfügbar sind, langsam aber sicher steigt.

Obwohl kein Tool sich für alle Netzwerke gleichermaßen eignet, kommt es darauf an, dass Sie die Anforderungen Ihrer Organisation und die Komplexität Ihres Netzwerks verstehen, damit Sie das optimale Monitoring-Tool für die Überwachung der Netzwerkverfügbarkeit auswählen können. Zum Glück gibt es eine breite Palette an Tools, die Netzwerke aller Größen abdecken – sei es für kleine Betriebe, Großunternehmen oder Service-Provider.

Damit Sie sich mit Tools zur Überwachung der Netzwerkverfügbarkeit besser vertraut machen können, stellen wir Ihnen einige der führenden Anbieter vor. In diesem Artikel untersuchen wir Monitoring-Tools, die sich in erster Linie an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie größere Betriebe richten. In weiteren Beiträgen zu diesem Thema geht es um Software, die für die Netzwerke von Enterprise-Unternehmen und Service-Providern konzipiert ist.

AdRem NetCrunch

Dieses Tool von AdRem Software bietet grundlegendes Netzwerk-Monitoring, Alerting und Event-Log-Management. Es kann ebenfalls Anwendungen, Betriebssysteme und Virtualisierungs-Software überwachen. NetCrunch überwacht die Netzwerkinfrastruktur per Simple Network Management Protocol (SNMP) mit einem Management Information Base Compiler. Darüber hinaus erfasst und analysiert das Programm Flow Records, zum Beispiel NetFlow von Cisco. Es sammelt Ereignisinformationen über SNMP-Traps, Syslog und Windows Management Instrumentation (WMI). NetCrunch überwacht zudem Windows, Mac OS, Berkeley Software Distribution (BSD), Solaris und Linux. Außerdem verfügt es über Funktionen für VMware-Monitoring. Zusätzlich zu den Funktionen für das Netzwerk- und Server-Monitoring bietet die Software auch einige Möglichkeiten zum Storage-Monitoring.

AdRem liefert seine Produkte mit einem vordefinierten Regelsatz aus, die der Hersteller als Monitoring Packs bezeichnet. Diese Regeln richten NetCrunch automatisch für die Überwachung von bestimmten Anwendungen ein, beispielsweise von Microsoft Exchange.

AdRem NetCrunch erstellt basierend auf den erfassten Metriken automatisch Layer-2- und Layer-3-Topologiekarten. Kunden können mit NetCrunch über diese Karten interagieren, sowie per Dashboards und Alerts. Das Produkt enthält mehr als ein halbes Dutzend Daten-Widgets, die sich aktivieren lassen, um Performance- und Verfügbarkeitsmetriken auf den zugehörigen Netzwerkkarten anzuzeigen. Auf diese Weise erhalten die Nutzer mehr Kontext über die von der Plattform gesammelten Daten.

NetCrunch Version 9 ist in zwei Editionen erhältlich: Premium, gedacht für kleinere Netzwerke mit bis zu 300 Knoten, und Premium XE, geeignet für größere Netzwerke. AdRem bietet darüber hinaus das Paket NetCrunch Corporate Edition an, das eine unbegrenzte Anzahl von NetCrunch-Servern unterstützt.

AdRem bietet sowohl unbefristete Lizenzen als auch Lizenzen im Jahresabonnement, deren Preisgestaltung sich nach der Anzahl der verwalteten Netzwerkknoten richtet. Die Lizenzstufen reichen von einer Lizenz für 50 Geräte bis zu einer unbegrenzten Lizenz. In einer Lizenz enthalten sind ein Jahr Wartung und technischer Support. AdRem verkauft das Produkt direkt und über Channel-Partner. AdRem NetCrunch Version 9.3 – mit mehr als 30 neuen Funktionen, darunter erweitertes Reporting und Alerting – lässt sich als einzelnes Softwarepaket bereitstellen, ohne separate Module oder Datenbanken. Das Tool läuft auf einem Standard-Windows-Server ab Version 2003 R2.

IT-Administratoren interagieren mit NetCrunch über eine separate Administrations-Konsole, die auf einem Windows-PC läuft. Um eine effektive Nutzung der Plattform sicherzustellen, empfiehlt AdRem für die Administrations-Konsole einen großen Monitor, der eine Farbtiefe von 32 Bit bietet. Außerdem unterstützt der Anbieter Remote-Monitoring über eine Webkonsole und einen mobilen Client.

HelpSystems Intermapper

Intermapper von HelpSystems bietet detaillierte Karten der Netzwerkinfrastruktur mit Livedaten der Überwachung und Drilldown-Funktionen für eine tiefgehende Analyse der Netzwerk-Performance und -verfügbarkeit. Das System erkennt durch das Scannen von IP-Adressen und SNMP automatisch jedes per IP verbundene Gerät im Netzwerk und zeigt es innerhalb von Minuten auf einer Karte an. Das Tool kann auch neue Geräte mittels geplanter Autoerkennung identifizieren.

Zusätzlich zu den Erkennungs- und Kartenfunktionen enthält Intermapper ein Alarm-Management und Reporting-Fähigkeiten, dazu noch eine schlanke Inventar- und Asset-Verwaltung. Nutzer können für einzelne Netzwerkgeräte Schwellenwerte festlegen, so dass bei Überschreiten dieser Grenzwerte das System einen Alarm sendet.

Intermapper stellt die erfassten Daten auf zwei Arten dar. Ein Netzwerk-Manager kann ein Statusfenster öffnen, um die aktuellen Betriebsinformationen über ein Gerät zu sehen. Er kann aber auch ein Liniendiagramm öffnen, das einen Graphen der Geräte-Performance im zeitlichen Verlauf anzeigt. Ein Nutzer kann zudem einen beliebigen Wert in ein Statusfenster zur Verlaufsanalyse eintragen, wodurch der Netzwerk-Manager Trends bezüglich des Gerätestatus und der Netzwerkkapazität ablesen kann.

Intermapper enthält eine HTTP-API, die es den Benutzern ermöglicht, Monitoring-Daten im XML-, HTML- und CSV-Format zu exportieren oder in eine Datei mit Tabstopps als Trennzeichen zu schreiben.

HelpSystems bietet eine Core-Version von Intermapper, verkauft aber auch diverse Add-ons. Das Modul Intermapper Flows überwacht den Netzwerk-Traffic, die Nutzung der Bandbreite und die Kapazitätsanzeige der Netzwerkflussanalyse. Intermapper RemoteAccess RMM kann von einem beliebigen Gerät aus remote auf die Management-Konsole des Produkts zugreifen. Intermapper integriert sich darüber hinaus in Splunk, um zusätzlichen Kontext für die Analyse der Rechnerdaten bereitzustellen. Auch eine Zusammenarbeit mit Automate ist möglich, der Automatisierungssoftware für Geschäftsprozesse von HelpSystems, für die Systemwartung und das Einspielen von Patches.

Die Lizenzierung von Intermapper erfolgt anhand der Anzahl der Geräte, die ein Unternehmen überwacht. Eine Lizenz für 25 Geräte kostet 550 US-Dollar, wobei das erste Jahr der Wartung separat für 215 US-Dollar angeboten wird. In den USA werden Lizenzen für bis zu 500 überwachte Geräte über die Website des Unternehmens verkauft. Für eine umfangreichere Lizenz müssen Kunden das Produkt über den Direktvertrieb des Unternehmens erwerben. Internationale Kunden können das Produkt nur über einen Channel-Partner von HelpSystems kaufen, in der DACH-Region ist das die Systems.de GmbH. Mit einer 30-tägigen kostenlosen Testversion von Intermapper lassen sich bis zu 500 Geräte überwachen. Außerdem sind darin fünf Remote-Access- und fünf Flow-Lizenzen enthalten.

Die Standardwartung für Intermapper umfasst Support per Telefon und E-Mail, Self-Service-Online-Support, Softwarewartung und Zugang zu einem Benutzerforum, verschiedene Dokumente und weitere Online-Inhalte. HelpSystems bietet als Option Maintenance Plus an. Dieses Zusatzpaket erweitert die Standardwartung um Gratis-Training für neue Softwareversionen, Support für Kunden, die die Vorgängerversion der aktuellen Software einsetzen, und um einen kostenlosen Systemwechsel, wenn ein neues System implementiert wird.

In der Core-Version von Intermapper ist die Polling Engine enthalten. Die Datenbank von InterMapper ist proprietär, doch Nutzer können mit externen Tools auf sie zugreifen und sie abfragen. Das System läuft auf Windows-, Linux- und Mac-Servern. Für die Installation werden keine speziellen Dienstleistungen benötigt.

Das Tool umfasst Softwarekomponenten, als Probes bezeichnet, die bestimmen, wie Intermapper SNMP nutzt, um spezifische Gerätetypen und -modelle im Netzwerk zu überwachen. Ungefähr 150 Probes sind kostenfrei in Intermapper enthalten. Für weniger bekannte oder nicht gängige Geräte können die Nutzer eigene Probes erstellen.

Ipswitch WhatsUp Gold

WhatsUp Gold von Ipswitch verfolgt einen einheitlichen Ansatz. Dadurch können Netzwerk-Manager den Gesamtstatus der Infrastruktur mit nur einem Blick auf das Dashboard der Software erfassen.

WhatsUp Gold erkennt Netzwerke und Server, trägt sie in Karten ein und überwacht sie. Außerdem gibt die Software bei bestimmten Netzwerkereignissen Alerts aus und bietet Reporting und Dashboards, die sich anpassen lassen. Das System erfasst durch das Scannen von IP-Adressen und SNMP automatisch alle Switches, Router und Server im Netzwerk. Auf dieser Grundlage erkennt das Tool jede Port-zu-Port-Konnektivität und alle Netzwerkabhängigkeiten. Es ermöglicht zudem das Inventar- und Asset-Management von ermittelten Geräten.

Nach der Erkennungsphase generiert WhatsUp Gold automatisch Layer-2- und Layer-3-Topologiekarten der Infrastruktur. Anschließend überwacht das System die Verfügbarkeit und Performance von Geräten mittels SNMP und WMI. Für einen visuellen Kontext blendet es diese Daten auf der Topologiekarte ein. Die Abhängigkeitsinformationen, die das Programm während der Erkennungsphase sammelt, werden ebenfalls in diese Statusdaten integriert. Wenn ein Gerätefehler Alerts auf vielen anderen Geräten auslöst, erscheinen Pfeile auf der Karte, um die Aufmerksamkeit des Nutzers auf das Gerät zu lenken, das die zugrunde liegende Ursache für die Mehrfachalarme ist.

WhatsUp Gold alarmiert die Benutzer via E-Mail, Text- oder Ereignisprotokolle bei Änderungen des Gerätestatus und bei Überschreiten von Schwellenwerten. Die User können auch automatische Reaktionen auf bestimmte Ereignisse festlegen, zum Beispiel indem Geräte mit Fehlfunktionen neu gestartet werden. Das System verwendet seine Informationen zur Geräteabhängigkeit, um eine Root-Cause-Analyse durchzuführen. Diese Funktion erlaubt es WhatsUp Gold, ein Gerät zu identifizieren, das mehrere verwandte Ereignisse auslöst, und die zugrunde liegende Ursache zu ermitteln.

Mit den Reporting-Funktionen des Systems lassen sich anpassbare Dashboards erstellen, die präzise Daten für den Status der gesamten Infrastruktur liefern, mit der Möglichkeit, zum Zwecke des Troubleshootings noch weiter ins Detail zu gehen.

Ipswitch bietet eine Reihe von Add-on-Produkten, die sich in die anderen Enterprise-Tools des Herstellers für das Netzwerk-Monitoring integrieren, etwa den WhatsUp Gold Application Performance Monitor. Der Flow Monitor überwacht den Netzwerk-Traffic und die Bandbreitennutzung, indem er NetFlow und andere Flow-Technologien erfasst und analysiert. WhatsConfigured ist ein Management-Tool für Netzwerkumstellungen und -konfigurationen. WhatsVirtual überwacht die Infrastruktur des VMware-Hypervisors. VoIP Monitor ist für das Monitoring von Sprachsystemen zuständig.

WhatsUp Gold ist in vier Editionen erhältlich. Die BasicView-Edition bietet die essenziellen Grundlagen für das Netzwerk-Monitoring. Die ProView-Edition erweitert das Monitoring von WMI-, Secure-Socket-Shell- sowie HTTPS-Diensten und fügt die Möglichkeit der drahtlosen Überwachung hinzu. Die TotalView-Edition dehnt die Funktionalität auf das Anwendungs-, Virtualisierungs- und Flow-Monitoring aus. Die Edition TotalView Plus bietet eine zusätzliche Skalierbarkeit für größere Netzwerke und ermöglicht es, Infrastrukturkonfigurationen zu sammeln und zu verwalten.

Das Deployment von WhatsUp Gold erfolgt auf einem Windows-Server als einzelnes Softwarepaket mit integrierter Datenbank und Polling Engine, außerdem einem separaten Webserver für die webbasierte Management-Konsole. Eine einzelne Instanz der Software ist in der Lage, bis zu 20.000 Geräte oder 100.000 Messpunkte zu überwachen. Benutzer können die Anzahl der überwachten Geräte erhöhen, indem sie zusätzliche Polling Engines, als Scalability Pollers oder Skalierbarkeitspoller bezeichnet, bereitstellen. Bei der Lizenzierung von WhatsUp Gold 2017 kaufen die Kunden Punkte, die dann auf die benötigten Monitoring-Typen angewendet werden. Jeder Typ kostet eine bestimmte Anzahl von Punkten.

Obwohl nicht zwingend erforderlich, bietet das Unternehmen für die Installation entsprechende professionelle Dienstleistungen an. Darüber hinaus kann man auch ein Produkttraining in Anspruch nehmen. Nutzer können eine 30-tägige kostenlose Testversion von WhatsUp Gold von der Website des Herstellers herunterladen. Eine Lizenz von WhatsUp Gold 2017 enthält verlängerbaren technischen Support, der eine telefonische Unterstützung während der allgemeinen Geschäftszeiten umfasst. Inbegriffen sind der Zugang zu einem Online-Kundenportal mit einer Nutzer-Community, Knowledge Base und einem Online-Ticket-Management.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Grundlagen: Mit Monitoring-Tools die Netzwerkverfügbarkeit überwachen

Moderne Bedrohungen für die Netzwerksicherheit verstehen

Was muss Netzwerk-Monitoring-Software für UC-Echtzeit-Traffic können?

Kostenloses E-Handbook: Kaufberatung Netzwerk-Performance-Monitoring

Artikel wurde zuletzt im März 2017 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Netzwerk-Design

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close