Mit dem IoT nehmen auch die Anwendungsfälle für NFV zu

Das Internet der Dinge (IoT) kommt und die Anwendungsfälle für NFV werden damit auch zunehmen. Die Anbieter bereiten ihre Netzwerke bereits vor.

Network Functions Virtualization (NFV) kann Service-Providern bei der Bereitstellung sicherer Netzwerkressourcen...

helfen. Damit reagieren sie auf die einzigartigen Anforderungen von IoT-Anwendungen (Internet of Things, Internet der Dinge). Die Nachfrage steigt stetig. Weiterhin lassen sich mit NFV die Herausforderungen adressieren, die Big Data mit sich bringt. Wir können derzeit immer mehr Anwendungsfälle für NVF beobachten, weil das vom IoT so diktiert wird. Communication Service Provider (CSPs) verwenden Technologien wie zum Beispiel Virtualisierung, Standardserver und offene Software, um die mobilen Netzwerke für die Ära der smarten Geräte vorzubereiten.

Die Bandbreite der Anwendungsfälle für IoT ist gewaltig. Damit lassen sich kommunale Verkehrsnetzwerke steuern, bei den Elektrizitäts- und Gaswerken sind Einsätze möglich und sie tauchen natürlich auch als tragbare Verbrauchergeräte auf. Weitere Beispiele sind Heimnetzwerke und medizinische Gerätschaften. Nachfolgend finden Sie einige IoT-Anwendungen, auf die CSPs besonderes Augenmerk legen:

  • Vernetzte Autos (Connected Cars)
  • Energie-Management
  • Smarte oder intelligente Städte
  • Heimautomatisierung
  • Intelligente Verbrauchermessung oder Smart Metering
  • Umgebungssensoren
  • Kontrolle des Inventars

Die oben genannten IoT-Anwendungen haben sehr unterschiedliche Anforderungen an die Netzwerke. Vernetzte Autos müssen während des Betriebs möglicherweise dauernd große Mengen an Daten kommunizieren. Bei einem mit dem Netzwerk verbundenen Warenautomat reichen vielleicht kleine Mengen an Daten alle paar Tage. Bei diversen Anwendungen sind die Ansprüche an die Sicherheit für das Netzwerk sehr hoch. Es gibt mindestens einen Fall, bei dem ein vernetztes Auto gehackt wurde.

Eine Charakteristik haben alle IoT-Anwendungen gemeinsam. Sie sammeln Daten und schicken sie an einen Kontrollpunkt. Das geschieht oft über Long Term Evolution (LTE), 4G, WLAN oder die Geräte verwenden eine Kombination aus diesen Methoden. Generell lässt sich sagen, je intelligenter das Gerät ist, desto mehr Daten sammelt und verschickt es. Viele Anwendungen müssen ständig mit skalierbaren Plattformen für fortschrittliches Monitoring des Traffics, Analytics-Optionen und Business Intelligence verbunden sein. Nicht alle diese Analysen können oder sollten an einer zentralen Stelle durchgeführt werden. Verteilte Intelligenz im gesamten Netzwerk wird irgendwann fast Echtzeitanalyse bieten, nach der IoT verlangt. NFV kann CSPs helfen, durch Intelligenz im Netzwerk den Traffic zu regulieren. Es lassen sich auf diese Weise auch Flaschenhälse eliminieren und Traffic während der Übertragung zum IoT-Gateway absichern. Sollte es notwendig sein, sind darüber hinaus Analysen am Rande des Netzwerks möglich, um die Latenz zu reduzieren.

CSPs experimentieren mit Anwendungsfällen für NFV

Die Anforderungen und Charakteristiken von IoT-Anwendungen sind verglichen mit Smartphones und Tablets sehr unterschiedlich. Die beiden letzteren dominieren derzeit die mobilen Netzwerke. CSPs haben damit begonnen, mithilfe von NFV spezielle Sektionen für die mobilen Netzwerke zu erstellen. Die sind speziell für IoT gedacht und es werden neue, virtuelle Evolved Packet Cores (EPCs) eingesetzt. EPCs weisen viele Subelemente auf, die Provider in verschiedenen Kombinationen für spezifische IoT-Anwendungen einsetzen werden. Virtuelle EPCs ermöglichen es den CSPs, ihre Netzwerke kosteneffizient für individuelle Kunden, Branchen und Anwendungen zu modifizieren. In der vielfältigen Welt von IoT ist das entscheidend.

Zusätzlich zum EPC können CSPs weitere NFV-Elemente vorteilhaft für IoT nutzen. Dazu gehören Routing, Security, SDN-Controller, Monitoring und Gewährleistung des Services (Service Assurance).

Die Implementierung fortschrittlicher IoT-Anwendungen sind für IT und Netzwerk Herausforderungen, die nach Standardisierung verlangen. Weiterhin ist die Integration einer Reihe an Technologien gefragt. NFV für IoT zu benutzen, setzt hohe fachliche Kenntnisse voraus. Dazu gehören: NFV-Plattformen, NVF-Anwendungen, Analytics, Security, sowie Integration mit Operational-Support- und Business-Support-Systemen. Weiterhin sind professionelle Support-Services gefragt. Anbieter, die sowohl die Breite als auch das Fachwissen für die Implementierung von NFV im Zusammenhang mit IoT mitbringen, sind unter anderen: Cisco, Alcatel-Lucent, Ericsson, HP, Intel, IBM, Huawei, Oracle, Dell und Nokia. Es gibt immer mehr Anwendungsfälle für NFV im IoT-Bereich. Aus diesem Grund dürfen Sie damit rechnen, dass auch die Produkte und Services kleinerer, unabhängiger Softwareanbieter eine wichtige Rolle spielen werden.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im März 2016 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Software Defined Networking (SDN)

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close