IT-Prioritäten 2016: Was IT-Verantwortliche fürs Netzwerk planen

Netzwerk-Management und -überwachung sowie die sichere Anbindung per Remote-Zugriff und von Zweigstellen sind einige der Top-Themen für 2016.

Das Netzwerk ist die Lebensader eines Unternehmens, durch das alle Daten fließen und über das die Kommunikation...

mit der Außenwelt erfolgt. Andererseits ist es auch das Haupteinfallstor für Hacker und Malware.

Das Netzwerk-Management und die Netzwerküberwachung sind mit 39,8 Prozent deshalb auch die wichtigsten Netzwerkinitiativen der in den TechTarget IT-Priorities 2016 befragten IT-Verantwortlichen.

Mit 36,9 Prozent folgt das Thema VPN auf Platz zwei der To-do-Liste, gefolgt von dem damit zusammenhängenden Projekten Remote-Zugriff und Zweigstellenanbindung.

Netzwerk-Virtualisierung ist mit 25,2 Prozent bei einem Viertel der Befragten ein wichtiges Thema im Jahr 2016. Auch WAN-Optimierung (23,3 Prozent) sowie das Management und die Überwachung von DNS/DHCP gehören noch zu den Top-Projekten.

Nur 15,5 Prozent wollen sich aber um eine bessere Cloud-Anbindung kümmern. Bereits bei den Sicherheitsinitiativen landete das Thema Cloud-Sicherheit nur im Mittelfeld.

Abbildung 1: Die Prioritäten 2016 bei den Netzwerkinitiativen.

Software-defined Networking (SDN) wird auch 2016 nicht den großen Durchbruch erleben, denn mit 10,7 Prozent liegt es bereits im unteren Drittel der Netzwerkinitiativen. Auch für Software-defined WAN (3,9 Prozent) ist es offenbar noch zu früh. Wenig ergibt sich 2016 auch beim Performance-Management von Anwendungen (7,8 Prozent). In einen Application Delivery Controller (ADC) wollen ebenfalls nur 7,8 Prozent investieren.

Das WLAN ausbauen möchten dagegen 46,6 Prozent, an ein WLAN-Upgrade denken 30,1 Prozent. Mit 802.11ac gibt es auch einen Anlass, trotzdem hat sich hier im Vergleich zum Vorjahr nicht viel verändert. Rund ein Viertel der Befragten macht sich allerdings Gedanken darüber, WLAN und Mobilfunk zu integrieren (25,2 Prozent), im Jahr 2015 waren dies nur 16 Prozent.

Abbildung 2: Fast die Hälfte der Befragten will ihr WLAN ausweiten.

Der Ausbau des drahtlosen Netzwerks erfolgt nicht ohne Grund, denn vor allem mobile Geräte wie Smartphones und Tablets sind darauf angewiesen. 50,9 Prozent der IT-Verantwortlichen wollen Mobilgeräte über ein Unternehmensprogramm bereitstellen.

In Mobile Device Management (MDM) möchten 38,6 Prozent im Jahr 2016 investieren. Auf wenig Interesse im Unternehmensumfeld stoßen dagegen am Körper tragbare Computer (Wearables) wie Datenbrillen und Smartwatches (1,8 Prozent).

Abbildung 3: Bei den Mobilitätsprojekten wird immer noch die Pflicht (MDM, mobiles Unternehmensprogramm) erfüllt, bevor es an die Kür geht (IoT, Wearables).

Weiter Informationen zu der TechTarget-Umfrage IT-Priorities 2016 finden sie hier.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im März 2016 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Netzwerkinfrastruktur

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close