basiczto - Fotolia

Die Juniper-Switches der EX-Serie für Campus-LANs in der Übersicht

Juniper Networks bietet eine Vielzahl von Campus-LAN-Switches, darunter auch Geräte mit erweiterten Funktionen für Deployments mit hoher Performance.

Juniper Networks Inc. bietet eine breite Palette an Switches für Ethernet-Netzwerke, die sich in Niederlassungen, Data Centern und Campus-Umgebungen bereitstellen lassen.

Wichtigster Bestandteil der Produktlinie an Campus-LAN-Switches von Juniper ist das hochmodulare Junos Operating System, das in den Switches der EX-Serie sowie in Routern und Sicherheitsprodukten Verwendung findet.

Junos kommt mit der Unterstützung von Software-defined Networking (SDN) und Cloud-Architekturen auch den Kundenwünschen nach offener Software entgegen.

EX-Switches von Juniper: Optionen für die Zugriffsschicht

Die EX2200-Serie bietet Layer-2- und grundlegende Layer-3-Funktionen, einschließlich statisches Routing. Diese Fixed-Port-Switches mit 1U-Formfaktor sind mit 24 oder 48 RJ45-Schnittstellen für 10/100/1.000 Gigabit Ethernet (GbE) erhältlich.

Dabei ist PoE+-Unterstützung (Power over Ethernet Plus) für bis zu 30 Watt pro Port optional verfügbar. In puncto Uplinks besitzt jeder EX-Switch von Juniper vier SFP-Ports (Small Form-Factor Pluggable), die einzeln jeweils bis zu 1 GBit/s oder als Gruppe zusammengefasst 4 GBit/s Uplink-Durchsatz liefern können. Stacking wird bei Juniper als virtuelles Chassis bezeichnet. Bis zu vier EX2200-Switches können zur besseren Verwaltung zu einem einzelnen virtuellen Chassis kombiniert werden. Die Switches lassen sich mit einer oder mehreren der verfügbaren SFP-Schnittstellen auf dem Switch verbinden.

Die EX4200-Serie umfasst Fixed Switches für die Zugriffsschicht, die Campus-LAN-Deployments mit hoher Performance ermöglichen. Diese Switches zeichnen sich durch eine Vielzahl von Funktionen aus, die über das Leistungsspektrum der EX2200-Serie hinausgehen.

Dazu zählen Layer-3-Routing, verbesserter Quality of Service, Zugriff und Sicherheit sowie die Option für Kupfer- oder Glasfaser-Uplinks mit 10 GBit/s über SFP+-Schnittstellen. Switches dieser Baureihe besitzen zudem erweiterte Hochverfügbarkeitsfunktionen für die Hardware, etwa Hot-Swapping-fähige Stromversorgungen und erweiterbare Lüftereinschübe. Geräte der EX4200-Serie lassen sich in einem virtuellen Chassis mit zehn Switches kombinieren.

Das bringen diese Switches für die Kern- und Verteilungsschicht

Die EX4600-Serie beinhaltet preisgünstige Campus-LAN-Switches mit etlichen Funktionen für die Verteilungs- oder Collapsed-Core-Schicht. Diese Switches mit 1U-Formfaktor bieten eine große Flexibilität bei den Schnittstellen, etwa die Option für bis zu 40 Schnittstellen mit 1 GbE, 72 Schnittstellen mit 10 GbE oder 12 Schnittstellen mit 40 GbE unter Verwendung von SFP-, SFP+- oder QSFP+-Slots (Quad Small Form-Factor Pluggable Plus). Der EX4600 kommt mit einem Durchsatz von bis zu 1,44 TBit/s zurecht. Diese Campus-LAN-Switches unterstützen auch Junipers virtuelle Chassis-Technologie, und bis zu zehn EX4600-Switches lassen sich zu einem einzigen virtuellen Chassis-Stapel zusammenfassen.

Die EX9200-Serie bietet einen modularen Switch, der in der Lage ist, das Traffic-Handling für umfangreiche Verteilungs- und Kernschichten im Enterprise-Bereich zu übernehmen. Dieser Switch dient außerdem als Basis für Junipers Junos Fusion Enterprise, einen Ansatz für eine Aggregationsarchitektur, die das virtuelle Management von Remote-Switches in Außenstellen über eine einheitliche Schnittstelle ermöglicht.

Diese Switches sind in Chassisformen mit vier, acht oder 14 modularen Slots verfügbar und können – abhängig von der Chassisgröße – 1,6, 4,8 oder 13,2 TBit/s auf der Backplane verarbeiten. Der Switch lässt sich mit redundanten Routing Engines für erweiterte Hochverfügbarkeitsfunktionen konfigurieren. Zudem ist es möglich, zwei Chassis per First Hop Redundancy Protocols zu kombinieren und auf diese Weise eine sogar noch bessere Performance und Zuverlässigkeit zu erzielen.

EX-Switches von Juniper: Preise und Support

Alle Produkte und Supportverträge von Juniper müssen über registrierte Reseller erworben werden. Abhängig von den gekauften Switch-Modellen und dem Aufschlag des Resellers variieren die Preise und die Standardgarantie.

So gilt für die Switches der EX2200-Reihe eine eingeschränkte lebenslange Garantie, mit einer Austauschverpflichtung zwischen einem und 20 Tagen, je nach Campus-LAN-Switch und Garantie, unter die der Switch fällt. Software-Patches stehen ab Kauf 90 Tage lang zur Verfügung. Für EX-Switches von Juniper aus dem höherwertigen Segment gelten kürzere Garantiebedingungen. Juniper bietet zusätzliche Garantien, Service Level Agreements oder Optionen für den technischen Support.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Cisco-Campus-Switches: Das leisten aktuelle Modelle

Dell-Switches für kleinere und größere Enterprise-Netzwerke

Campus-Switches von HPE und Aruba: Eigenschaften und Funktionen

Huawei-Switches für Campus-LAN-Umgebungen im Überblick

Artikel wurde zuletzt im Juli 2017 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Ethernet im Data Center

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close