A10 Networks

A10 Networks: Neue Thunder-TPS-Appliances für DDoS-Schutz

Mit der Thunder 14045 TPS, Thunder 840 TPS und vThunder TPS bietet A10 Networks neue physische und virtuelle Appliances für den DDoS-Schutz an.

Der Anbieter von Netzwerk- und Sicherheitsanwendungen, A10 Networks, hat neue Thunder-TPS-Appliances zum Schutz vor DDoS-Attacken angekündigt, die laut Hersteller ab sofort erhältlich sind. Die A10 Thunder 14045 TPS ist eine High-Performance-Lösung für Dienstleister, Web 2.0 und Cloud-Anbieter. Die A10 Thunder 840 TPS ist für mittlere Unternehmen, externe Standorte, MSSP und Customer on-premise Equipment (CPE) von Dienstleistern gedacht.

A10 Thunder 14045 TPS

Die A10 Thunder 14045 TPS für High-Performance-Netzwerke bietet einen Mitigation-Durchsatz von bis zu 300 Gbps, 130/440 Millionen Pakete pro Sekunde TCP SYN Auth/SYN Cookie. In einem Cluster mit derzeit maximal acht Appliances ist ein Durchsatz von bis zu 2,4 Tbps möglich. Laut Heiko Frank, Senior System Engineer bei A10 Networks, sollen zukünftig bis zu 16 Appliances pro Cluster möglich sein.

Für Rechenleistung sorgen vier Xeon-CPUs mit je 18 Kernen, die von einer Security & Policy Engine (SPE) unterstützt werden. Die SPE ist zur Entlastung der CPUs per FPGA in Hardware realisiert. Die A10 Thunder 14045 TPS beansprucht 3HE im Rack und bietet je vier Netzwerkschnittstellen 40 GE Fiber (QSFP+) und 100 GE Fiber (CFP2 oder QSFP28).

A10 Thunder 840 TPS

Die A10 Thunder 840 bietet einen maximalen Mitigiation-Durchsatz von 2 Gbps und 1,5 Millionen Pakete pro Sekunde TCP SYN Auth/SYN Cookie. Für das Netzwerk gibt es fünfmal 1 Gigabit Ethernet und zwei Ports für 1/10 GE Fiber (SFP+).

A10 vThunder TPS

Die A10 vThunder TPS ist eine virtuelle Appliance, die für die VMware ESXi und Microsoft Hyper-V angeboten wird. Es gibt sie als Versionen für Mitigation-Durchsätze von 1, 2 und 5 Gbps.

Die neuen Thunder-TPS-Appliances ergänzen das bestehende Portfolio von A10 Networks am oberen und unteren Ende der Leistungsskala.
Abbildung1: Die neuen Thunder-TPS-Appliances ergänzen das bestehende Portfolio von A10 Networks am oberen und unteren Ende der Leistungsskala.

Integration und Partner

Durch die Partnerschaft mit Verisign könnten Organisationen die Attacken-Mitigation bei umfangreichen Angriffen mit Hilfe von DDoS-Cloud-Bursting in eine globale Terabit-Cloud auslagern, so A10 Networks. Als weitere TPS-Partner nennt der Hersteller Big Switch Networks, Deepfield, FlowTraq, GenieNRM and Kentik. A10 Networks wirbt außerdem mit einer einfachen Integration in Drittanbieter- sowie Open-Source-Systeme. Thunder TPS beinhalte ein offenes SDK und eine RESTful API für die Integration sowie ein Open-Source-Plug-in für FastNetMon.

Preise und Support

A10 Networks hat sein Support-Angebot für Thunder TPS mit Unterstützung durch das A10 DDoS Security Incident Response Team (DSIRT) erweitert. Im Rahmen des 24-Stunden-Supports (24x7x365) haben Kunden laut A10 Networks Zugang zu Mitigation-Experten, die auf DDoS-Vorbeugung spezialisiert sind und sofort Hilfe zur Entschärfung von Attacken bereitstellen. Über den Support-Vertrag hätten die Käufer auch Zugang zum A10 Threat Intelligence Service und würden von kollektiver Intelligenz bei der Bekämpfung von bekannten Bedrohungen profitieren.

Die Preise für die vThunder-TPS-Appliances starten vorrausichtlich bei 9795 US-Dollar. Die A10 Thunder 840 TPS (2 Gbps) soll 18.745 US-Dollar kosten. A10 Networks gibt an, dass man damit rund 20 Prozent unter vergleichbaren Lösungen liegen würde. Die A10 Thunder 14045 TPS (300 Gbps) schlägt mit 865.995 US-Dollar zu Buche.

„Der Kunde steht im Vordergrund“, erklärt Raj Jalan, CTO von A10 Networks. „Wir helfen Dienstleistern und Unternehmen proaktiv auf die zunehmenden DDoS-Attacken zu reagieren. Durch dauerhaften Multi-Vektor-Schutz kann die Verfügbarkeit sichergestellt, Betriebsbereitschaft und Produktivität erhöht sowie Imageschäden durch kostspielige Ausfallzeiten vermieden werden.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

So können Unternehmen ihre DDoS-Anfälligkeit reduzieren

Was Sie vor dem Einsatz von DDoS-Abwehrdiensten wissen sollten

Bei der DDoS-Abwehr den Datenschutz beachten

DDoS-Attacken erfolgen auch auf firmeninterne Ressourcen

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Router und andere Netzwerk-Hardware

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close