dbvirago - Fotolia

IDC: Ethernet-Switch-Markt legt im dritten Quartal 2015 weiter zu

Im dritten Quartal 2015 hat sich der Ethernet-Switch-Markt laut IDC weiter erholt. Klarer Markführer ist Cisco, gefolgt von HP und Juniper.

Der globale Ethernet-Switch-Markt hat im dritten Quartal 2015 6,1 Millarden US-Dollar Umsatz überschritten. Das entspricht einer Steigerung von 2 Prozent im Jahresverlauf und starken 6,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Dies sind die Ergebnisse, die IDC im Rahmen der letzten Studie IDC Worldwide Quarterly Ethernet Switch und Router Trackers Studie veröffentlicht hat.

Laut der Studie, fiel der Umsatz mit 10-GbE-Switches (Layer 2/3) um 1,6 Prozent auf 2,2 Millarden US-Dollar, obwohl die Zahl der Auslieferungen von 10-GbE-Ports im dritten Quartal um fast 28 Prozent auf 8,5 Millionen stieg. Das Quartal brachte einen Rekordumsatz bei 40-GbE-Verkäufen und erreichte 644 Millionen US-Dollar, was einem Anstieg von 41,4 Prozent im Jahresvergleich entspricht. IDC prognostiziert, dass 40 GbE und 10 GbE auch weiterhin den Ethernet-Switch-Markt in naher Zukunft antreiben werden. Die 1-GbE-Switch Einnahmen fielen dagegen um 0,3 Prozent zum Vorjahr.

"Der Gesamtumsatz und die Port Shipments erholten sich etwas im dritte Quartal, obwohl das in der Regel starke 10-GbE-Segment weiterhin einen schwachen Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum sah.", kommentiert Rohit Mehra, IDC Vice President, Network Infrastructure.

Der Ethernet-Switch-Markt legte am stärksten in Nordamerika zu mit einem Wachstum von 8,2 Prozent im Jahresvergleich. Andere Teile der Welt, wie Hongkong, Asien/Pazifik, China und Westeuropa zeigten ebenfalls eine (leichte) Erholung, während in anderen Regionen wie dem Mittleren Osten und Australien geringe Rückgänge registriert wurden.

Cisco weiter Marktführer bei Ethernet-Switches

Im Herstellervergleich konnte Cisco gegenüber dem Vorjahr um 0,8 Prozent zulegen. Damit erreichte das Unternehmen im dritten Quartal 2015 einen Marktanteil von 61,6 Prozent. Die Silbermedaille geht an HP mit 9 Prozent, gefolgt von Juniper (3,8 Prozent), Huawei (3,7 Prozent) und Arista (3,1 Prozent). Die verbleibenden 18,6 Prozent des Umsatzes entfallen auf andere Hersteller. Bemerkenswert ist das starke Wachstum von Juniper mit 39,4 Prozent im Jahresvergleich.

"Während die Nachfrage nach höheren Geschwindigkeiten wie 10 GbE und 40 GbE steigt, sinken die durchschnittliche Verkaufspreise pro Switch-Port und hatten eine abflachende Wirkung auf das Gesamtmarktwachstum", erklärt Petr Jirovský, Research Manager in der IDC Networking Trackers Group. "Aufkommende Geschwindigkeiten wie beispielsweise 2,5 GbE, 5 GbE, 25 GbE und 50 GbE erreichen zusammen mit 100-Gb-Ethernet in den nächsten Jahren einer kritischen Masse und werden es interessanter machen, den Markt zu beobachten."

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Router und andere Netzwerk-Hardware

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close