Fotolia

vCloud NFV und Google Cloud DNS: Netzwerk-News von der VMworld Europe 2015

Im Netzwerkbereich gibt es zwei zentrale Neuigkeiten der VMworld Europe: Die Integration von Google Cloud DNS und die Verfügbarkeit von vCloud NFV.

VMware NSX ist VMwares Produkt zur Netzwerk-Virtualisierung, die im Software-defined Data Center (SDDC) eine immer größere Rolle spielt. Das hat sich bereits bei der Ankündigung von vRealize Automation 7 gezeigt, wo NSX zur Mikro-Segmentierung und dynamischen Netzwerkkonfiguration zum Tragen kommt. Auf der VMworld Europe 2015 wurde zudem die allgemeine Verfügbarkeit von vCloud NFV angekündigt, und auch hier spielt VMware NSX erneut eine zentrale Rolle. Damit war VMwares Netzwerktechnologie so etwas wie der heimliche Star der diesjährigen VMworld Europe.

VMware NSX virtualisiert die Netzwerkinfrastruktur von Layer-2-, Layer-3- und Layer-4- bis Layer-7-Services und ermöglicht so die Erstellung virtueller Netzwerke, wie man dies auch vom Provisioning virtueller Maschinen kennt. Virtuelle Netzwerke wiederum bilden die Grundlage der Network Functions Virtualization (NFV), mit der große Service-Provider wie Telekommunikationsanbieter effizientere Kommunikationsnetzwerke aufbauen können. Auf der VMworld Europe 2015 wurde jetzt die allgemeine Verfügbarkeit von VMware vCloud NFV verkündet, womit Service-Provider über VMwares Public Cloud vCloud Air ihre NFV-Implementierung beschleunigen können sollen.

Anders als über den Aufbau eigener Software-Stacks soll vCloud NFV VMware-Kunden über eine cloudbasierte Plattform wesentlich einfach Zugriff auf alle Kernkomponenten bieten, die für Bereitstellung und Management einer NFV-Umgebung notwendig sind. VMware verspricht die Einbindung von mehr als 40 NFV-Funktionen von 30 unterschiedlichen NFV-Anbietern und will so nach eigenen Angaben mittlerweile das umfangreichste Angebot am Markt aufgebaut haben.

Das Management von vCloud NFV erfolgt über VMware-Tools wie vCloud Director oder VMware Integrated OpenStack (VIO), wodurch Administratoren aus einer Oberfläche heraus die neuen NFV-Funktionen verwalten und konfigurieren können und gleichzeitig von Management-Funktionen wie Self-Service-Provisioning oder Load-Balancing-as-a-Service profitieren.

Zusammen mit der allgemeinen Verfügbarkeit von vCloud NFV bietet VMware auch eine VMware-Ready-Zertifizierung für Service-Provider an, mit der die Kompatibilität von NFV-Lösungen zu vCloud NFV sichergestellt werden soll. Kunden von vCloud NFV steht zudem optional ein Carrier-Grade-Support mit erweiterten SLAs und proaktivem Monitoring der Umgebung zur Verfügung.

Zusätzlich zur allgemeinen Verfügbarkeit von vCloud NFV ist die Integration von Google Cloud DNS in vCloud Air die zweite zentrale Ankündigung im Netzwerkbereich. Google Cloud DNS ist ein globaler, programmierbarer DNS-Service (Domain Name System), mit dem sich DNS-Einträge über Googles Cloud-Infrastruktur verwalten lassen. Die Integration in vCloud Air stellt nun einen weiteren Schritt in Richtung Hybrid Cloud dar, in der auf vCloud Air gehostete Web-Applikationen Zugriff auf Googles DNS-Service erhalten.

Die Integration wurde bereits im Februar 2015 angekündigt, die allgemeine Verfügbarkeit der Integration plant VMware allerdings erst für das erste Halbjahr 2016.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Cloud-Networking

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close