Von AppConnect bis Key Manager: Neue Funktionen für MobileIrons EMM-Produkte

MobileIron arbeitet weiter an seinem EMM-Portfolio und bietet Neuerungen bei AppConnect, Tunnel und Content Security Service.

Auf seiner Mobile First Conference in San Francisco hat EMM-Anbieter (Enterprise Mobility Management) MobileIron Ende vergangener Woche einige Neuerungen rund um sein EMM- und MDM-Portfolio (Mobile Device Management) vorgestellt. So soll beispielsweise der Umgang mit Googles Android for Work durch die Integration von MobileIron AppConnect erleichtert werden.

Android for Work wurde Ende Februar 2015 vorgestellt und bietet EMM- und MDM-Anbietern verbesserte Möglichkeiten zur sicheren Geräteverwaltung. Android for Work basiert allerdings zum großen Teil auf den neuen Sicherheitsfunktionen in der aktuellen Android-Version 5 (Lollipop), die meisten Android-Geräte nutzen aber nach wie vor Android 4 bis 4.4 und unterstützen diese Sicherheitsfunktionen daher nicht auf Betriebssystemebene.

Für diese älteren Android-Versionen stellt Google eine spezielle Android-for-Work-App bereit, mit der sich der Dual-Persona-Ansatz der Trennung beruflicher und privater Daten dann ebenfalls nutzen lässt. Über die Android-for-Work-App können Unternehmen anschließend also weitere Enterprise-Anwendungen in einer abgesicherten Umgebung bereitstellen.

MobileIron AppConnect bietet ein ähnliches Verfahren, um auf mobilen Endgeräten sichere Daten-Container für Unternehmensanwendungen bereitzustellen, und soll zukünftig auch Android for Work unterstützen. Damit wird es laut MobileIron möglich, das gesamte bestehende Ökosystem an AppConnect-Anwendungen ohne große Änderungen auch in der Android-for-Work-App zu nutzen.

Mit Visual Privacy will MobileIron zudem mehr Transparenz im Umgang mit MDM-Tools schaffen. Visual Privacy soll Endanwendern hierzu einen Überblick darüber geben, welche Daten von der IT-Abteilung eingesehen werden können und welche Management-Möglichkeiten von Remote Wipe über Gerätesperre bis hin zum Zurücksetzen des Gerätes gegeben sind.

MobileIrons App-VPN-Lösung Tunnel ist bisher nur für iOS-Geräte erhältlich, wurde jetzt aber auch für Android und Windows Phone angekündigt. Anstatt den gesamten Datenverkehr des Endgerätes über eine VPN-Verbindung abzusichern, lässt sich über App-VPN granular für einzelne Anwendungen festlegen, ob und welche VPN-Verbindung genutzt werden soll.

Auf diese Weise können Unternehmensanwendungen über das Firmen-VPN abgesichert werden, während private Apps weiter das reguläre Netzwerk nutzen. MobileIron Tunnel soll zukünftig für alle Windows-Phone-Anwendungen aus dem Windows Phone Store sowie für alle über Android for Work bereitgestellten Android-Apps verfügbar sein.

Eine weitere Neuerung betrifft den Anfang des Jahres eingeführten MobileIron Content Security Service (CSS), der über verschiedene Speicherorte hinweg ein einheitliches Management verschlüsselter Dokumente ermöglicht. Der neue MobileIron Key Manager versetzt Unternehmen hierbei zukünftig in die Lage, eigene Hardware-Sicherheitsmodule (HSM) zur Absicherung der von CSS genutzten digitalen Schlüssel einzusetzen. MobileIron Key Manager soll dabei sowohl On-Premise- (über SafeNet) als auch Cloud-Bereitstellungen (über AWS CloudHSM) unterstützen.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Mobile-Device-Management (MDM)

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close