Vorhersagen für den IoT-Markt – eine Analyse

Das Internet of Things (IoT) wächst weiter, steht aber in puncto Investitionen und Zahl der Implementierungen noch am Anfang. Was erwarten die Analysten für 2018?

Am Ende des Jahres treffen Analysten, Unternehmen, Experten und Opportunisten Vorhersagen zum Thema Internet of Things (IoT).

Ich sammle diese Vorhersagen seit Jahren und kann bestätigen, dass es so viele Treffer wie Misserfolge gab.

Prognosen für 2017: Die wichtigsten Schlussfolgerungen

Eine erste Erkenntnis für das Jahr 2017 ist, dass es glücklicherweise weniger Hype um das Internet der Dinge gab. Die gute Nachricht: Das IoT wächst weltweit Jahr für Jahr. Wir sind allerdings weit weg davon, die hohen Erwartungen zu erfüllen, und befinden uns auf einer Reise, die gerade erst begonnen hat. Machen wir uns nichts vor: Das Internet der Dinge steckt noch in den Kinderschuhen, was Investitionen und Implementierungen angeht. Es wird nicht mehr lange dauern, bis auf dem Markt Frustration einsetzt. Es stimmt, dass die IoT-Branche noch nicht exponentiell gewachsen ist; die Beschleunigung, die viele von uns für 2017 erwartet haben, ist nicht eingetreten. Ich blicke aber optimistisch auf 2018.

Dafür gibt es zwei Gründe: Große Unternehmen wie Cisco, Dell, HPE, SAP, Google, AWS, Intel, ARM, Microsoft und Google investieren weiterhin in das IoT, und die Zahl der Start-ups rund um das IoT verdoppelt sich.

Die Hindernisse für die Einführung des IoT waren zahlreich und bekannt. Wir können sicher sein, dass das Internet der Dinge noch nicht reif für den Masseneinsatz ist. Der Markt wird aber weiter wachsen.

Einige Herausforderungen bleiben bestehen. So sind wir nach wie vor besorgt, dass es zu einer massiven Verletzung der IoT-Sicherheit kommen wird, und der Kampf zwischen Technologien zum Low Power Wide Area Network (LPWAN) und IoT-Plattformen ist noch lange nicht zu Ende.

Darüber hinaus wurden 2017 Begriffe wie Edge Computing, Fog Computing, Blockchain und künstliche Intelligenz zum Mainstream. Wir konnten auch beobachten, dass die Akzeptanz des IoT in Unternehmen zunahm, nicht aber im privaten Bereich. Zudem haben wir in diesem Jahr gesehen, dass die Suche nach Fachkräften eine Herausforderung für Firmen mit IoT-Initiativen darstellt.

Wie wird sich das IoT im Jahr 2018 entwickeln?

Laut Ericsson wird es im Jahr 2018 erstmals mehr IoT-Geräte als Mobiltelefone geben.

Weitere Haupttrends werden LPWAN, Edge Computing, künstliche Intelligenz an den Endpunkten des IoT sowie die Blockchain sein. Es scheint, dass 2018 künstliche Intelligenz und das IoT weiter zusammenwachsen werden. Und in diesem Jahr sind CIOs auch damit beschäftigt, das Management der IoT-Geräte so in die gesamte IT-Infrastruktur zu integrieren, dass das Unternehmen nicht überfordert wird. Hier kommt der Einsatz von Applikationsrobotern (Robotics Process Automation, RPA), Natural Language Processing und die Automatisierung von Prozessen mit Hilfe von KI zum Tragen. All diese Faktoren ermöglichen ein intelligentes, kostengünstiges und effizientes Management von IoT-Implementierungen.

Allerdings wird 2018 nicht das Jahr der Blockchain und des IoT sein. Obwohl die Blockchain-basierte IoT-Einführung auf 5 Prozent ansteigen wird, ist die Blockchain noch nicht bereit für groß angelegte Implementierungen, die Zuverlässigkeit, Stabilität und nahtlose Integration mit der bestehenden Technologie-Infrastruktur erfordern.

Die Strategic Trends von Gartner für 2018 zeigen das zunehmende Verschmelzen von IoT und künstlicher Intelligenz, die steigende Bedeutung von digitalen Zwillingen (Digital Twins) und der Cloud bis zum Endpunkt. Daher ist davon auszugehen, dass Firmen auch verstärkt in diese Bereiche investieren.

Die Analysten von Forrester gehen davon aus, dass das Internet der Dinge im Jahr 2018 seinen experimentellen Status verlässt und zunehmend in Geschäftsanwendungen zum Einsatz kommt. Forrester prognostiziert außerdem, dass sich die Angebote der IoT-Plattformen auf Design- und Betriebsszenarien spezialisieren werden. Die Marktforscher von IDC glauben, dass neue IoT-Anwendungen von Unternehmen sich auf eine IoT-Plattform stützen, die ergebnisbasierte Funktionalität auf der Grundlage umfassender Analysefunktionen bietet.

Chris Matthieu, Director of IoT Engineering bei Citrix, wies darauf hin, dass „intelligente Fahrzeuge die Märkte in den Bereichen Transport, Landwirtschaft, Logistik und so weiter weiterhin ins Wanken bringen. Diese Fahrzeuge werden zu mobilen (Edge-)Rechenzentren auf Rädern, die Tera/Petabytes an Sensordaten verarbeiten, um in Echtzeit auf Umgebungsbedingungen zu reagieren.“

Da fast jeder Experte für 2018 mehr Cyberbedrohungen voraussagt, wird das ein herausforderndes Jahr für die IoT-Branche werden. Hacker wissen, dass viele Unternehmen jetzt online sowie mehr denn je miteinander vernetzt sind und damit anfälliger für Angriffe werden. Im Jahr 2018 werden wir den ersten IoT-Hack im medizinischen Bereich sehen, der mit gestohlenen Daten verbunden ist. Darüber hinaus werden traditionelle Sicherheit und IT-Sicherheit weiter miteinander verschmelzen.

Im Marketing werden wir im Jahr 2018 einen massiven Anstieg der Anzahl der digital vernetzten Geräte sehen.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Der IoT-Trend zwingt IT-Abteilungen aktiv zu handeln

Edge Computing und Fog Computing und das IoT

So sorgen Sie für mehr IoT-Sicherheit im Unternehmen

Artikel wurde zuletzt im Februar 2018 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über IP-Netzwerke

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close