enterphoto - Fotolia

Darauf sollten Sie beim Kauf von Edge Routern achten

Der Kauf von Routern ist komplizierter denn je. Dieser Artikel beschreibt wichtige Funktionen von Edge Routern und liefert Kriterien für die Auswahl.

Der Kauf von Routern im Allgemeinen und die Wahl des passenden Edge Routers für Unternehmen im Besonderen ist ein wichtiger Prozess, der beträchtliche Zeit und Recherche erfordert, um die richtige Entscheidung zu treffen.

Dieser Leitfaden erklärt, wie sich Edge Router von anderen Router-Arten unterscheiden, beschreibt die Rolle von Edge Routern in typischen Einsatzszenarien in Unternehmen und zeigt die wichtigsten Funktionen moderner Geräte.

Was ist ein Edge Router?

Beim Kauf von Routern müssen die Entscheider genau wissen, wie die Produkte in der Router-Kategorie arbeiten. Edge Router kommen beim Übergang zwischen Netzwerken zum Einsatz, also da, wo ein Campus-LAN mit externen Netzwerken verbunden ist.

In den meisten Fällen nutzen Unternehmen Edge Router an zwei wichtigen Standorten – dem Internet und dem Rand des WANs (Weitverkehrsnetzes). Obwohl ein Edge Router, der für die Trennung des Firmen-LANs vom Internet zuständig ist, andere Funktionen haben kann als ein Router, der das LAN vom WAN trennt, sind ihre Kernaufgaben weitgehend identisch.

Es gibt allerdings auch andere Arten von Routern, die erklärt werden müssen, um die Unterschiede zwischen den verschiedenen Geräten zu verstehen. Zum Beispiel existierten früher Router im LAN, um die Weiterleitung von Daten innerhalb des LANs zu erleichtern. Diese Stand-alone-Router werden aber seit langem durch Multilayer-Switches ersetzt, die nicht nur Routing-Aufgaben in Layer 3 und 4 ausführen, sondern auch auf dem Layer 2 als Switch fungieren.

Die Router in Filialen bieten mittlerweile mehrere Features, die am Rand der Firma nicht mehr benötigt werden. Diese Filial-Router werden an entfernten Standorten am Ende des WANs eingesetzt. Und während sie sich mit WAN-Edge-Routern im primären Firmen-LAN verbinden, bieten sie zusätzliche Funktionen am eigenen Standort vor Ort. Dazu gehören erweiterte Verbindungsoptionen wie Time-division Multiplexing (TDM), Konnektivität über 3G und 4G, integrierte Management-Services für Wireless LAN (WLAN) sowie Services zur Beschleunigung von WAN-Anwendungen, um die Verbindung zu Daten und Ressourcen zu beschleunigen, die sich in der Firmenzentrale oder der Cloud befinden.

So arbeiten Edge Router

Router sorgen grundsätzlich für den Transport von IP-Verkehr von einem Netzwerk zum nächsten. Dies erfolgt entweder mit statischen oder dynamischen Routing-Funktionen. Edge Router führen auch andere Aufgaben durch, die für den Schutz des vertrauenswürdigen Unternehmensnetzes notwendig sind. Wichtig: Edge Router ermöglichen es, vertrauenswürdige Unternehmensnetzwerke mit weniger vertrauenswürdigen Netzwerken zu verbinden.

Am Rand des Internets erhält Sicherheit die oberste Priorität, da die Administratoren in Firmen nicht kontrollieren können, wer aus dem Internet auf die Ressourcen des Unternehmens zugreifen will.

Sicherheit kann auf zwei Arten erreicht werden. Erstens durch die Konfiguration und Implementierung von Zugriffssteuerungslisten (Access Control List, ACL) auf Schnittstellen, die verschiedene Netzwerke voneinander trennen. Diese ACLs können Quell- und Ziel-IP-Adressen oder -Netzwerke sowie Protokollinformationen wie TCP/UDP-Ports spezifizieren. ACLs sind eine einfache Möglichkeit, ein Netzwerk vor nicht vertrauenswürdigen Entitäten zu schützen.

Typisches Szenario für den Einsatz von Edge Routern
Abbildung 1: Typisches Szenario für den Einsatz von Edge Routern

Die zweite, einfacher zu verwaltende und sicherere Methode ist der Kauf eines Edge Routers mit integrierten Firewall-Service-Funktionen. Diese Dienste laufen auf dem gleichen Gerät wie der Rest des Routers und bieten erweiterte Paketfiltertechniken, erstellen VPN-Tunnel und sorgen für den Abgleich mit Intrusion-Prevention-Systemen (IPS) und Intrusion-Detection-Signaturen.

Wichtige Faktoren beim Kauf von Edge Routern

Beim Kauf von Edge Routern müssen die IT-Entscheider von Unternehmen mehrere Faktoren berücksichtigen. Hier eine Liste und Erklärung wichtiger Fragen:

1. Wie groß wird die Routing-Tabelle sein?
Die Größe der Routing-Tabelle ist ein Schlüsselfaktor für die Auswahl des richtigen Modells. Beim Routing am Rand des WANs sind die Routing-Tabellen in der Regel klein. Komplexer wird es am Rand des Internets. Wenn Sie das Border Gateway Protocol (BGP) ausführen, den öffentlichen IP-Adressraum transparent machen und mehrere Verbindungswege zum Internet haben, werden Sie vom Service-Provider wahrscheinlich partielle oder vollständige Internet-Routing-Tabellen erhalten. Dadurch kann der Router den optimalen Verbindungsweg für Ziele außerhalb des Campus-LAN finden. In Fällen wie diesen, in dem große Routing-Tabellen zu pflegen sind, sollten Sie sich für einen Router entscheiden, der sehr große Routing-Tabellen verarbeiten kann.

2. Welche Verbindungsoptionen gibt es?
In den meisten Fällen läuft die Übergabe von Daten zwischen dem Internet und dem WAN-Rand über Ethernet-Technologien. Daher sollten Sie genau prüfen, welche Ethernet-Verbindungen der Internet- oder WAN-Service-Provider anbietet. Die drei gängigsten Optionen sind Gigabit Ethernet über Kupferleitung oder Gigabit Ethernet entweder über Single-Mode- oder Multi-Mode-Glasfaserkabel. Weitere Möglichkeiten sind 10 Gigabit Ethernet über Glasfaser und herkömmliche TDM-Schaltungen wie T1.

3. Wie hoch muss die Bandbreite sein?
Da der Edge Router auch in den nächsten drei bis fünf Jahren im Produktionsnetzwerk installiert sein wird, sollten Firmen sicherstellen, dass er auch den bis dahin erwarteten Datenverkehr bewältigen kann. Daher gilt: Der Router darf nicht unterdimensioniert sein und sollte sich immer aktualisieren lassen.

Ist der Router für die Sicherung interner Ressourcen zuständig?

Wenn der Router nicht nur die Datenpakete weiterleiten, sondern auch Firewall-Funktionen übernehmen soll, stellen Sie sicher, dass das ausgewählte Modell die richtigen Sicherheitsfunktionen bietet. In der Regel sind für erweiterte Sicherheitsfeatures zusätzliche Lizenzen notwendig, um sie aktivieren zu können. Beachten Sie auch, dass der Betrieb eines Routers mit Firewall auf einer einzigen Appliance zusätzliche Rechenleistung und Speicher erfordert.

Wie sieht es mit der Redundanz aus?

Router-Redundanz in Form von Fehlertoleranz umfasst Features wie duale Stromversorgung oder duale Engines für die Verarbeitung der Datenpakete. Darüber hinaus bieten einige Hersteller softwarebasierte Fehlertoleranz, indem sie mehrere Instanzen der Routing-Tabelle und anderer kritischer Steuerungsmechanismen ausführen. Alternativ lässt sich die Redundanz am Rand des Netzwerks über hochverfügbare Clustering-Techniken wie aktive oder Standby-Router erreichen – oder Router, die mit Load Balancing arbeiten.

Muss der Router skalierbar sein?

Router-Hardware kommt in zwei Formen, entweder im vordefinierten, festen Formfaktor oder als modulares Chassis. Erstere Router sind in der Regel billiger, lassen sich aber nicht skalieren. Bei modularen Routern hingegen ist bei CPU, Speicher und Port-Typen ein Upgrade möglich, so dass Firmen bei Bedarf am Rand ihres Netzwerks schnell skalieren können.

Physischer oder virtueller Router?

Traditionelle Edge-Router-Installationen verwenden Hardware-Appliances mit maßgeschneiderten Komponenten, die eine optimale Performance liefern. Aber dank Fortschritten bei Virtualisierungs-Technologien laufen Router auch auf einem Hypervisor. Damit werden Firmen flexibel bei der Bereitstellung, auch innerhalb der Cloud, und erreichen eine Skalierbarkeit, die nicht einmal modulare Router bieten können.

Benötigen Sie SDN- oder SD-WAN-Funktionen?

Mittlerweile arbeiten Edge Router auch innerhalb einer softwaredefinierten Netzwerk- (SDN) oder SD-WAN-Architektur. Sowohl SDN als auch SD-WAN steuern die Routing-Eigenschaften zentral von Ende zu Ende. Die Routing-Funktionen von SD-WANs bieten auch erweiterte Techniken für die Auswahl von Routen, um mehrere Verbindungspfade zu entfernten Standorten über das WAN zu steuern.

Fazit

Wie Sie sehen, gibt es beim Kauf von Routern viele Punkte zu beachten. Die Wahl des richtigen Edge Routers für Ihre spezifischen Bedürfnisse ist komplex, läuft aber in drei grundlegenden Schritten ab. Erstens: Bestimmen Sie die spezifischen Einsatzszenarien für den Router. Zweitens: Wählen Sie den Router mit entsprechenden Funktionen. Drittens: Achten Sie darauf, dass der Router nicht nur die heutigen, sondern auch die zukünftigen Anforderungen erfüllt.

Wenn Sie diese Schritte umsetzen, werden Sie wissen, welche Art, Größe und Formfaktor der passende Router für Ihr Unternehmen haben muss. Dann können Sie auch den

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Werden Edge Router ersetzt, wenn das Wachstum von SD-WAN andauert?

Wie Router funktionieren

Drei Tipps, Router-Security-Probleme zu beheben

Die Technik hinter virtuellen Routern und deren neue Rolle

Artikel wurde zuletzt im Juli 2017 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Cloud-Networking

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close