Definition

Router

Mitarbeiter: David Rhodes

In paketvermittelten Netzwerken wie dem Internet handelt es sich bei einem Router um ein Gerät – in einigen Fällen auch um Software auf einem Computer – zur Ermittlung des nächsten Netzwerk-Punkts, an den ein Paket weitergeleitet werden muss.

Der Router ist mit mindestens zwei Netzwerken verbunden und entscheidet anhand der Statusdaten der Netzwerke, mit denen er aktuell verbunden ist, wohin das jeweilige Datenpaket zu senden ist. Positioniert wird der Router am Gateway (Schnittpunkt zweier Netzwerke) sowie an den Einwahlknoten zum Internet. Oft ist der Router auch in einen Netzwerk-Switch integriert.

Ein Router kann eine Tabelle mit verfügbaren Routen und deren Status erstellen oder pflegen. Anhand dieser Informationen und in Kombination mit den Daten zu Entfernung und Kosten ermittelt er für jedes Paket die optimale Route. Normalerweise wird ein Datenpaket über eine Reihe von Netzwerk-Punkten mit Routern geleitet, bevor es sein Ziel erreicht. Das Routing ist dabei eine mit der Netzwerk-Schicht (Layer 3) verknüpfte Funktion des Standardmodells der Netzwerk-Programmierung im Open Systems Interconnection (OSI)-Modell. So handelt es sich bei einem Layer-3 Switch um einen Switch mit Routing-Funktionalität.

Ein Edge-Router wiederum ist ein Router, der eine Schnittstelle zu einem Asynchronous Transfer Mode (ATM)-Netzwerk bietet. Mit „Brouter“ wird die Kombination aus Network Bridge und Router bezeichnet.

Für Privatanwender und Nutzer in Unternehmen mit Highspeed-Internetverbindungen wie Kabel, Satellit oder DSL kann ein Router auch als Hardware-Firewall fungieren. Dies gilt auch dann, wenn der Privatanwender oder Nutzer im Unternehmen nur über einen einzigen Computer verfügt. Viele Experten sind der Ansicht, dass ein Router im Vergleich zu einer Software-Firewall einen besseren Schutz vor Hacker-Angriffen bietet. Schließlich werden hier keine Computer IP-Adressen direkt im Internet offengelegt, was wiederum Port-Abfragen (eine Methode zum Aufspüren von Schwachstellen) verhindert. Darüber hinaus beansprucht ein Router keine Ressourcen des Computers, wie es bei einer Software-Firewall der Fall ist. Kommerzielle Router lassen sich problemlos installieren, besitzen ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis und sind für kabelgebundene wie Wireless-Netzwerke erhältlich.

Diese Definition wurde zuletzt im Juli 2006 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Router und andere Netzwerk-Hardware

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close