Definition

Quality of Service (QoS)

Mitarbeiter: Otto Alhava

Die Idee von Quality of Service (QoS) besteht beim Internet und bei anderen Netzwerken darin die Übertragungsraten, Fehlerraten und andere Eigenschaften zu berechnen, zu verbessern und im Voraus zu garantieren. QoS ist von besonderer Bedeutung bei der kontinuierlichen Übertragung von Videos mit hoher Bandbreite und Multimedia-Daten, da diese Inhalten in öffentlichen Netzwerken mit gewöhnlichen Best-Effort-Protokollen schwierig zu übermitteln sind. Das Best-Effort-Prinzip besitzt keine Datensicherungstechniken in der Sicherungsschicht.

Quality of Service kann mit Traffic-Shaping-Techniken wie Prioritätszuteilung der Pakete, Klassifizierung von Anwendungen und Warteschlangenverwaltung verbessert werden. Diese Techniken verhindern, dass die Geschwindigkeit von Übertragungen durch gleichzeitig stattfindende Transfer gebremst wird. Das verwendete Resource Reservation Protocol (RSVP) erlaubt es, Übertragungsraten für einzelne Anwendungen sowie QoS bei der Unicast-Übertragung zu reservieren. Asynchronous-Transfer-Mode (ATM)-Netze definieren auf Zellebene Quality of Service. Effektive Bitrate, Delay und Jitter werden gewährleistet.

Der Common Open Policy Service (COPS) ist ein Protokoll, das Router und Layer-3-Switches erlaubt, QoS-Policy-Informationen vom Netzwerk-Policy-Server einzuholen.

Diese Definition wurde zuletzt im August 2013 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Unified Communications

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close