Definition

Network Functions Virtualization (NFV)

NFV (Network Functions Vitualization) ist eine Initiative, Netzwerk-Funktionen zu virtualisieren, die früher von proprietärer (herstellerspezifischer) und dedizierter Hardware zur Verfügung gestellt wurden.

Das Konzept wurde von einer Gruppe aus Netzwerk-Service-Providern auf dem SDN und OpenFlow World Congress im Oktober 2012 vorgestellt. Für die Entwicklung ist die ETSI Industry Specification Group (ISG) für Network Functions Virtualization zuständig. Sollte das Erfolg haben, würde das die Anzahl an proprietärer Hardware verringern, die Sie für den Betrieb von Netzwerk-Services brauchen. Router, Firewalls, Load Balancer und andere dedizierte Hardware sind bisher für die entsprechenden Netzwerk-Funktionen zuständig. Diese Komponenten würde man künftig auf virtuellen Maschinen (VM) hosten.

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Software Defined Networking (SDN)

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close