Definition

HTTP (Hypertext Transfer Protocol)

HTTP (Hypertext Transfer Protocol) ist ein Set an Regeln (also ein Protokoll) zum Datentransfer (Text-, Grafik-, Bild-, Sound-, Video- oder andere Multimedia-Dateien) im World Wide Web. Sobald Internetnutzer ihren Browser öffnen, nutzen sie indirekt bereits HTTP. HTTP ist ein Anwendungsprotokoll, das auf den gebündelten TCP/IP-Protokollen basiert, den grundlegenden Protokollen des Internets.

Wie der Bestandteil „Hypertext“ bereits andeutet, beinhaltet das Konzept von HTTP die Idee, dass Daten Referenzen zu anderen Daten enthalten können, die wiederum weitere Transfer-Requests starten. Jeder Webserver bietet, zusätzlich zu den Webseiten die er hostet, einen HTTP Daemon, der ankommende HTTP Requests behandelt und weiterleitet. Ein Internetbrowser wiederum ist ein HTTP-Client, der HTTP-Requests an Webserver versendet.

Sobald ein Internetnutzer eine Web-Datei öffnet (also eine URL oder Uniform Resource Locator eingibt) oder auf einen Hypertext-Link klickt, sendet der Browser automatisch einen HTTP-Request an die über die URL zugewiesene IP-Adresse (Internet Protocol Address). Der HTTP Daemon auf dem Ziel-Server erhält den Request und sendet die angefragten Dateien zurück.

Auf HTTP bauen weitere Protokolle auf, beispielsweise REST (Representational State Transfer) und SOAP (Simple Object Access Protocol). Derzeit gültiger Standard ist HTTP 1.1.

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über IP-Netzwerke

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close