Definition

Drahtloses Laden (Wireless Charging)

Drahtloses Laden (Wireless Charging) bezeichnet verschiedene Methoden, einen Akku ohne Kabel oder gerätespezifische Stromadapter aufzuladen. Drahtloses Laden lässt sich für eine Vielzahl von Geräten verwenden, einschließlich Mobiltelefone, Notebooks, Smartphones, Tablets und MP3-Player. Auch größere Objekte wie Roboter und elektrische Autos sind möglich. Es gibt drei Methode für eine drahtlose Energieübertragung: induktives Aufladen, Aufladen per Funkübertragung und Resonanzaufladung.

Induktives Aufladen verwendet man für mittelgroße Geräte wie zum Beispiel Smartphones oder MP3-Player. Beim induktiven Aufladen wird ein Adapter mit Kontakt-Punkten mit der Rückseite des Gerätes verbunden. Wenn das Gerät eine Ladung benötigt, wird es auf eine leitfähige Aufladefläche platziert, die wiederum an einer Stromquelle hängt.

Das Aufladen via Funk wird für das Aufladen von Geräten mit kleinen Akkus und geringen Stromanforderungen eingesetzt. Dazu gehören zum Beispiel Uhren, Hörgeräte, medizinische Implantate, drahtlose Tastaturen und Mäuse. Funkwellen werden bereits genutzt, um Mobilfunk, Fernsehen, Radio und WLAN-Signale zu senden und zu empfangen. Das drahtlose Aufladen mit Funkwellen funktioniert ähnlich. Ein Transmitter, der an einer Stromquelle hängt, erzeugt Radiowellen. Befindet sich der mit diesem Transmitter verbundene Empfänger auf der gleichen Frequenz, lädt das den Akku des Geräts.

Resonanzaufladung wird für Geräte und Maschinen eingesetzt, die große Mengen Energie benötigen. Dazu zählen unter anderem elektrische Automobile, Roboter, Staubsauger oder Notebooks. Als sendendes Objekt ist bei der Resonanzaufladung eine Kupferspule mit einer Stromquelle verbunden. Eine weitere Spule ist am Empfänger angebracht, der geladen werden soll. Beide Spulen sind so eingestellt, dass sie die gleiche elektromagnetische Frequenz verwenden. Somit lässt sich Energie von einer Spule zur anderen Spule transportieren. Diese Methode funktioniert über kurze Strecken von drei bis fünf Meter Abstand.

Die Idee von drahtloser Energieübertragung ist nicht neu. Bereits im Jahr 1899 hat Nikola Tesla 100 Millionen Volt über rund 42 Kilometer zu 200 Glühbirnen und einem elektrischen Motor übertragen. Zu dieser Zeit wurden allerdings Gleichstrom (drahtgebundene Methode) und Wechselstrom parallel eingesetzt und erforscht, wobei Thomas Edison ein große Verfechter von Gleichstrom war, der sich am Ende durchsetzte.

Diese Definition wurde zuletzt im Dezember 2015 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Smartphones

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close