Definition

ARP (Address Resolution Protocol)

Mitarbeiter: Kevin Beamer und Mariusz Zydyk

Das Address Resolution Protocol (ARP) ist ein Protokoll für das Abbilden einer IP-Adresse (Internet Protocol) auf die Adresse einer physischen Maschine, die in einem lokalen Netzwerk bekannt ist. Zum Beispiel ist bei IPv4, das derzeit noch am häufigsten eingesetzt wird, eine Adresse 32-Bit lang. Die physische Adresse ist auch als MAC-Adresse (Media Access Control) bekannt. In einer Tabelle, die in der Regel als ARP-Cache bekannt ist, wird der Zusammenhang zwischen jeder MAC-Adresse und der dazugehörigen IP-Adresse gespeichert. ARP stellt die Protokollregeln zur Verfügung, damit diese Zuordnung funktioniert. Außerdem ermöglicht die Technologie eine Umformung der Adressen in beide Richtungen.

So funktioniert ARP

Nehmen wir an, dass ein Paket für einen bestimmten Computer in einem LAN (Local Area Network) an einem Gateway ankommt. Das Gateway fragt nun das ARP-Programm, den physischen Host oder die MAC-Adresse zu finden, die zu der entsprechenden IP-Adresse passt. Das ARP-Programm sieht im ARP-Cache nach und wenn es die Adresse findet, kommuniziert es diese weiter. Das Paket kann nun in die richtige Paketlänge und das korrekte Format umgewandelt sowie an die Maschine ausgeliefert werden. Sollte kein Eintrag für die IP-Adresse zu finden sein, schickt ARP ein sogenanntes Request-Paket mit einem speziellen Format an alle Rechner im LAN. So findet die Software heraus, ob eine Maschine die gesuchte IP-Adresse besitzt. Ist ein Computer mit der gesuchten IP-Adresse konfiguriert, antwortet er entsprechend. ARP aktualisiert daraufhin den ARP Cache für künftige Referenzen. Weiterhin wird das angekommene Paket an die MAC-Adresse geschickt, die geantwortet hat.

Da sich die Protokolle für jeden LAN-Typ unterscheiden, gibt es unterschiedliche Request for Comments (RFC) für Ethernet, ATM, Fiber Distributed-Data Interface (FDDI), HIPPI und so weiter.

Es gibt auch ein Reverse ARP (RARP) für Host-Maschinen, die ihre IP-Adresse nicht wissen. Mithilfe von RARP können diese beim ARP-Cache des Gateways nachfragen, wie ihre IP-Adresse lautet.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im September 2017 aktualisiert

Nächste Schritte

Testen Sie Ihr Wissen über IPv4-Subnetz

Was Sie über IP-Adressen und Subnetze wissen sollten

Der Unterschied zwischen IP-Adresse und physischer Adresse

Erfahren Sie mehr über IP-Netzwerke

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

Dateiendungen und Dateiformate

Gesponsert von:

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close