F

Wo überschneiden sich IoT und Collaboration-Technologien?

Das Internet der Dinge (IoT) wird sich in die Unternehmen schleichen und könnte die Art verändern, wie Mitarbeiter zusammenzuarbeiten.

Das Internet der Dinge wird aus Geräten bestehen, die Daten sammeln, verarbeiten, teilen oder weiterleiten. Gerade...

der Aspekt des Teilens von Informationen ist auch ein wesentliches Element der menschlichen Zusammenarbeit und entsprechender Collaboration-Technologien. Werden sich das Internet der Dinge und Collaboration daher überschneiden?

Dies ist eine wichtige Frage, nicht so sehr für das, was heute geschieht, aber für das, was noch kommen wird.

Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) ist eine Bezeichnung der ersten Generation für eine hyper-verbundenen Welt, wo Menschen, Maschinen sowie Dinge nahtlos im Web und in der Cloud miteinander verflochten sind. Wenn das passiert, wird die zweite Generation übernehmen – nämlich das Internet of Everything (IoE). In dieser Welt werden nicht nur diese Elemente eine gemeinsame Struktur für Kommunikations- und Collaboration-Technologien teilen. Auch die zugehörigen Daten eröffnen neue Möglichkeiten für Lernen, Innovation und Problemlösung.

Das Internet der Dinge ist ein hehres Ziel, aber derzeit ist nur eine nominelle Anzahl von Maschinen oder Dinge webfähig. Andererseits haben die Menschen schon ausreichend Verbindungsmöglichkeiten. Aber in Bezug auf potenzielle IoT-Endpunkte sind wir zahlenmäßig gegenüber Geräten weit in der Unterzahl. Als solches ist das Internet der Dinge noch eine Idee der ersten Generation. Aber mit immer besserer Technologie ist es nur eine Frage der Zeit, bis jedes Ding zu diesem Ökosystem verbunden werden kann.

Im Moment bedeutet dies, dass die Auswirkungen des IoT auf die Zusammenarbeit beschränkt sind, da dies die Hauptaktivität unter den Menschen ist. Gute Teamarbeit hängt von guten Kommunikationsmöglichkeiten ab, damit Mitarbeiter miteinander interagieren, um Ideen auszutauschen, Probleme zu verstehen und die Geschäftsziele zu erreichen. Heutige Collaboration-Technologien können diese Ziele ohne ein IoT-Overlay liefern, aber das ist auch wieder eine Antwort der ersten Generation.

Eine zentrale Herausforderung für die Collaboration-Technologien ist ein nachweislich spürbarer Return on Investment (ROI). In dem Maß wie die Unternehmen mit der Bereitstellung weiterkommen, wird der ROI eine zunehmende Anforderung. Bisher haben sich die Collaboration-Anbieter darauf konzentriert, die zugrundeliegende Technologie zum Laufen zu bringen. Sie haben sich aber nicht so sehr auf Key Performance Indicators (KPIs) fokussiert, die die Produktivität und die Teamleistung messen können. Was die Management-Ebene aber wirklich will, ist die Arbeitsabläufe zu optimieren und Prozesse zu automatisieren. Das ist genau der Punkt, an dem sich Collaboration und IoT überschneiden.

Um diese Ziele zu adressieren, geht die zweite Generation der Collaboration-Technologien jenseits der Person-zu-Person-Interaktion und erschließt die von den zugeordneten Endpunkten abgeleiteten Daten – so wie Smartphones, Tablets und PCs gemeinsam mit verschiedenen Softwareanwendungen verwendet werden, um zusammenzuarbeiten. Es sind die Maschinen und Dinge, die die IoT-Gleichung vervollständigen. Wenn Collaboration-Aktivität unter Menschen, Maschinen und Dingen nachweislich verfolgt werden kann, lassen sich neue Datenformen erstellen.

Mit dem richtigen Know-how für Analytik haben Unternehmen ein viel einfacheres Leben bei der Messung des wahren Wertes der Zusammenarbeit.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im Dezember 2015 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Unified Communications

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close