Essential Guide

Einführung in Software-defined Networking (SDN)

Eine umfassende Auswahl von Artikeln, Videos und mehr, die von unseren Redakteuren gewählt wurden.
F

Welches SDN-Protokoll soll ich verwenden?

Zu Beginn von Software-defined Networking gab es nur OpenFlow. Heute müssen Sie aus einer wachsenden Zahl von SDN-Protokollen das Richtige wählen.

Es war einmal eine Zeit, da gab es nur ein Protokoll für Software-defined Networking (SDN) - und es war OpenFlow. Klassisches SDN hing von OpenFlow ab für die Kommunikation zwischen SDN-Controllern, den Gehirnen des Netzwerks, und den Geräten der Datenebene, die ihre Anweisungen ausführen.

SDN wurde breiter ausgelegt, jedoch mit einem zunehmendem Schwerpunkt auf zentrale Netzwerk-Virtualisierung und Programmierbarkeit – nicht nur zur Trennung der Steuer- und Datenebene. Als diese Verschiebung stattfand, wurden andere SDN-Protokolle in diesem Umfeld wichtiger. Cisco führte ein SDN-Protokoll zur automatisierten Verbreitung von Richtlinien über ein Netzwerk ein, bestehend aus intelligenten Geräten und nicht "unbedarften" Data-Plane-Geräten. Der Aufstieg von VMware NSX und anderer Lösungen machte das VXLAN-Protokoll zum Überlagern logischer Netzwerke über bestehende Netzwerke bekannt. NVGRE ist ein ähnliches Virtualisierungs-Protokoll. Es gewinnt an Bedeutung, weil Microsoft und andere seine Vorteile in ihren Cloud-Umgebungen nutzen. Geneve ist ein noch neueres Virtualisierungs-Protokoll, das darauf abzielt VXLAN und NVGRE zu vereinen.

Wie können Sie angesichts der wachsenden Anzahl von Auswahlmöglichkeiten entscheiden, welches SDN-Protokoll für Sie am besten geeignet ist?

Für die meisten Anwender reduziert sich die Antwort auf dies: Identifizieren Sie, welche SDN-Lösung das tun kann was Sie in den nächsten Jahren wollen und brauchen. Dann nutzen Sie das Protokoll, dass diese Lösung unterstützt. Sicherlich hat OpenFlow das breiteste Ökosystem von unterstützenden Anbietern und Technologien. Aber wenn Sie nicht bekommen, was Sie mit einem auf OpenFlow basierenden Software-defined Netzwerk benötigen, dann sehen Sie sich besser woanders um. Auf längere Sicht sollten Sie von einer Konvergenz von ein oder zwei SDN-Protokollen und Migrationspfaden ausgehen. So können Sie von einem dann möglicherweise veralteten SDN-Protokoll, das Sie implementiert haben (vielleicht NVGRE), auf ein anderes wechseln, das dieses ersetzt (beispielsweise Geneve).

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im Oktober 2015 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Essential Guide

Einführung in Software-defined Networking (SDN)

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close