kantver - Fotolia

F

Welche Kollaborations-Funktionen sind für mein Unternehmen unentbehrlich?

Wenn Sie Anwendungen für die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter suchen, dann müssen Sie wissen, welchen Funktionen sie tatsächlich benötigen.

Der Begriff Kollaboration (Englisch: Collaboration) ist fließend. Es gibt nicht den einen Weg, um miteinander zu arbeiten. Wir haben da alle unsere eigenen Mittel und Wege.

Erschwerend kommt noch hinzu, dass sich die Technologie immer weiter entwickelt. Mit der Entwicklung neuer Möglichkeiten wird auch die Zusammenarbeit an sich immer wieder neu definiert. Deswegen wissen viele Angestellte nicht, was bei Kollaboration von ihnen erwartet wird. Darüber hinaus haben die wenigsten Firmen klare Richtlinien in Sachen Kollaborationsfunktionen definiert.

Sehen Sie sich nach Kollaborations-Apps für bestimmte Teams um, dann sollten Sie nach zwei verschiedenen Arten an Kollaborationsfunktionen suchen. Der erste Satz an Kollaborationsfunktionen sind die Kommunikations-Tools, die das Team für die Interaktion benötigt. Zu den Kern-Tools gehören Instant Messaging, Voice, Konferenz- und Präsenzprogramme. Video wird ebenfalls immer mehr zur Voraussetzung. Interessant ist, dass bei einigen Teams E-Mail unentbehrlich ist und andere wiederum verzichten darauf komplett.

Wenn Sie Tools für die Kommunikation evaluieren, dann achten Sie auf Echtzeitfähigkeit. Zumindest sollten die Anwendungen dem sehr nahe kommen. Im Idealfall sind alle Anwendungen für die Kollaborationskommunikation fähig, in Echtzeit zu agieren. Es kommt allerdings auch darauf an, inwiefern die Angestellten mit textbasierten Anwendungen umgehen können oder wollen. Für viele Teams ist Fast-Echtzeit ausreichend.

Der zweite Satz an Kollaborationsfunktionen dreht sich um die Workflows. Damit Kollaboration effizient ist, müssen sich sowohl Leistungsmerkmale als auch die Anwendungen nahtlos in den Ablauf der Aufgaben integrieren. Nur dann wird ein vernünftiges Arbeiten möglich. Zu den besten Beispielen gehören Outlook-Integration, mobile Integration, das gemeinsame Nutzen (Sharing) von Dokumenten und eine angemessene Suche.

Workflows haben natürlich eine komplett eigene Berechtigung in Sachen Kollaboration. Aber erst die Integration von Workflows und Anwendungen für die Kommunikation führen zu den besten Resultaten. Diese Synergie ist der Kern von UC (Unified Communications).

Kommunikation an sich ist natürlich sehr wertvoll. In Kombination mit den Workflows wird sie aber noch wertvoller und UC zu einem leistungsstarken Eckpfeiler. Damit Sie dieses erstrebenswerte Ziel erreichen, müssen Sie bei der Suche nach Funktionen für die Kollaboration beide Bereiche in Betracht ziehen.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Eignen sich Collaboration-Apps für die Teamarbeit im Unternehmen?

Eignet sich Open-Source-Collaboration-Software für Unternehmen?

UC-Infrastruktur für mobile Geräte nachrüsten.

Collaboration: Bots und intelligente Assistenten sind die großen Innovationen.

Artikel wurde zuletzt im Dezember 2016 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Unified Communications

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close