Essential Guide

Einführung in Software-defined Networking (SDN)

Eine umfassende Auswahl von Artikeln, Videos und mehr, die von unseren Redakteuren gewählt wurden.
F

Software-defined Networking: Sind spezialisierte SDN-Controller wirklich notwendig?

Beim Thema Software-defined Networking tauchen immer wieder OpenFlow- oder spezielle SDN-Controller auf. Sind sie notwendig oder gibt es Alternativen?

Ein spezialisierter Controller, egal ob er das OpenFlow-Protokoll nutzt oder nicht, ist keine Voraussetzung für...

die Implementierung von Software-Defined Networking (SDN). Ein Controller ermöglicht die SDN-Funktionen unabhängig von den physischen Netzwerkgeräten. Dies geschieht, indem er dem Netzwerknutzer Modifizierungs- und Kontrollmöglichkeiten zu Netzwerkabläufen zur Verfügung stellt. Aktuell entwickeln sich SDN-Architekturen in unterschiedliche Richtungen. Die Anbieter nutzen verschiedene Strategien, um SDN zu implementieren – meist abhängig vom eigenen Produktportfolio.

Die Unterstützer von OpenFlow beispielsweise folgen den Standards der Open Network Foundation, die meisten Ansätze in diesem Bereich beinhalten einen OpenFlow-kompatiblen Controller von Herstellern wie Big Switch, HP, IBM, NEC oder Dell. Alternativ gibt es Open-Source-Software, die diese Funktionen bereitstellen kann.

Andere SDN-Optionen benötigen nicht zwingend einen Controller. Durch die Übernahme von Nicira kann VMware beispielsweise die notwendigen SDN Protokolle direkt in die vSwitch-Software integrieren, diese benötigt keinen OpenFlow-Controller. Ciscos SDN-Architektur „Open Network Enviroment“ unterstützt zwar OpenFlow, Cisco setzt allerdings keinen SDN-Controller voraus. Stattdessen bevorzugt es der Konzern, die notwendige Intelligenz direkt in die hauseigenen Switches und Management-Lösungen zu integrieren. Der Hersteller Embrane bietet SDN-Funktionen, die komplett ohne OpenFlow oder einen Controller auskommen. Die Helios-Lösung von Embrane bietet Layer 4 -7 Software, die Load Balancer, Firewalls, VPNs und WAN Optimierungen beinhaltet. ADARA, Pertin und LineRate sind zusätzliche Beispiele für Startups im SDN-Bereich, die weder OpenFlow noch einen Controller benötigen.

Artikel wurde zuletzt im August 2013 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Essential Guide

Einführung in Software-defined Networking (SDN)

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close