F

Ist das Projekt Open Wireless Router für Unternehmen geeignet?

Ob sich das Projekt Open Wireless Router auch für Unternehmen eignet, darf bezweifelt werden. Sie sollten den Einsatz in der Firma gut durchdenken.

Das Open Wireless Movement hat kürzlich das Projekt Open Wireless Router ausgegeben. Das soll angeblich die eigene...

Privatsphäre und Security schützen und die der anderen verbessern. Wie funktioniert dieses Projekt und eignet es sich möglicherweise auch für den Einsatz im Unternehmen?

Ein wohltätiger Samariter zu sein und das drahtlose Netzwerk im Namen der Freiheit und der Privatsphäre zu öffnen ist ohne jeden Zweifel eine gute Tat. Haben Sie allerdings in der IT schon einige Zeit gearbeitet, dann wissen Sie auch, dass das Resultat guter Taten oftmals in Kopfschmerzen, Datensicherheitsverletzungen und anderen Büchsen der Pandora enden kann, die Sie besser nicht geöffnet hätten.

Das Ziel des Projekts Open Wireless Router ist es, drahtlose Netzwerke zu öffnen, damit ein universeller Zugriff auf das Internet möglich ist. Gleichzeitig schützt man mithilfe dieser gemeinsam genutzten Verbindungen die Privatsphäre und verbessert die Sicherheit der Anwender. Vielleicht ist Ihre Firma am Projekt Open Wireless Router interessiert und kann davon womöglich tatsächlich profitieren. Allerdings sollten Sie sich einige wichtige Fragen stellen. Zu diesen gehören:

  • Welche Richtlinien, SLAs und Verträge würde ich verletzen, wenn ich diese Technologie unterstütze? Wäre mein Rechtsanwalt mit von der Partie und könnte so eine Nutzung rechtfertigen?
  • Sind wir in der Lage, eine weitere Plattform an drahtlosen Routern zu unterstützen?
  • Wer ist verantwortlich dafür, ein Auge auf diese Umgebung zu werfen?

Das Projekt Open Wireless Router eignet sich meiner Meinung nach besser für Privatpersonen, die Teil dieser Bewegung sein möchten. Natürlich sind das auch Ihre Endanwender, genau genommen sprechen wir hier von der mobilen Belegschaft. Weiterhin sind Router für Endverbraucher in zahlreichen Unternehmen allgegenwärtig. Abgesehen davon fällt mir kein vernünftiger Grund ein, warum man Open Wireless Router in der Firma einsetzen sollte.

In Deutschland sind außerdem das Telekommunikationsgesetz (TKG) und das Telemediengesetz (TMG) zu beachten, Stichwort Störerhaftung. Eventuell ist das offene Funknetz sogar als gewerblich einzustufen und muss bei der Bundesnetzagentur angemeldet werden.

Entscheiden Sie sich dennoch dafür, weil es für Ihr Geschäft gut ist und das Netzwerk somit sicherer wird, dann wägen Sie die Risiken sehr genau ab. Holen Sie sich die richtigen Leute ins Boot und überwachen Sie ununterbrochen die Sicherheit der Systeme. Zumindest sollten Sie die Verbindungen in Ihre Umgebung sehr genau im Auge behalten.

Weiterhin werden Sie Ihre Angestellten schulen müssen. Die Mitarbeiter sollten im Bilde sein, was Sie bei Verbindungen zu diesen Open Wireless Access Points (SSID von OpenWireless.org) tun dürfen und zu unterlassen haben. Wenn Sie blind auf den Zug aufspringen und einfach Ihr Netzwerk öffnen, wissen aber nicht wirklich auf was Sie sich da einlassen. Das könnte zu mehr Problemen führen als Sie bewältigen können.

Über den Autor:
Kevin Beaver arbeitet als Berater, Gutachter und Referent zum Thema Informationssicherheit für Principle Logic LLC. Sein Spezialgebiet sind unabhängige Sicherheits-Assessments und Risikomanagementanalysen. Beaver ist zudem Autor und Co-Autor zahlreicher Bücher.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im Juni 2015 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über WLAN-Sicherheit

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchDataCenter.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close